WM 2014: Quali

Das könnte Dich auch interessieren...

25 Antworten

  1. Jani sagt:

    Mit welchem Programm versteckt ihr denn eure IP-Adresse?

  2. soso sagt:

    Eine frage.
    Also grade haben zwei chinesinnen die selbe punktzahl am barren geturnt. Es ist aber nich eine besser. Wer kommt denn dann in das gerätefinale?
    Gilt hier auch die tiebreakregel?

  3. soso sagt:

    *Nicht ’nich‘ sondern noch

  4. LIZ sagt:

    7 Stürze für die Deutschen – das ist nicht toll gelaufen. Schade für Pauline – vor der WM hat sie mehrfach über 55 Punkte geturnt. Die Punktzahl müsste fürs Mehrkampffinale reichen. Gratulation an Lisa : ein super Wettkampf!!

    • Ali* sagt:

      Ja, sehr sehr schade. Schade auch für Sophie Scheder der Sturz am Barren, aber die 2 sind noch jung und ich glaube wir werden von ihnen noch viel sehen. Super ist auch, daß Pauline ihr Teil am Balken gestanden hat! Glückwunsch dafür!
      Ich finde es super, dass Lisa so einen tollen Wettkampf geturnt hat. Ich finde sie hat mehr als gezeigt, dass man sich auf sie verlassen kann. Super das sie dabei war und zeigen konnte was sie drauf hat. Hoffentlich reicht es noch für das Mannschaftsfinale für diese Mannschaft. Hoffentlich läuft dann alles gut 🙂

  5. Jenny sagt:

    leider 4 Stürze zu viel für die Deutschen, die in die Wertung kamen 🙁

    Aber ich freue mich für Lisa, dass sie mal „allen Kritikern“ zeigen konnte, was in ihr steckt.

  6. Jenny sagt:

    Auf dem Youtube Channel der FIG gibts mittlerweile auch ein paar Videos der Deutschen Mädchen.
    Was sagt ihr zu den Turnanzügen`?

  7. Silke sagt:

    Die vielen Stürze ist ja wirklich nicht so toll, auch wenn man es nachvollziehen kann, dass vor solch einem internationalem Plenum die Nervosität einfach sehr hoch sein wird und ja auch noch recht junge, wenig erfahrene Turnerinnen zum Einsatz gekommen sind.

    Mit Lisa überrascht mich allerdings überhaupt nicht! Sie ist seit Jahren eine konstante Größe in Deutschland – und ich meine damit auch, dass sie KONSTANTE LEISTUNGEN erbringt. Leider wird sie immer wieder zu niedrig bewertet – wo andere Turnerinnen die Punkte – warum auch immer – „nachgeworfen“ bekommen. Dieses Wertungsverhalten verzerrt leider nur den Leistungsspiegel in der Deutschen Turnwelt. Hätte es die verletzungsbedingten Ausfälle nicht gegeben, wäre Lisa vielleicht mal wieder NICHT eingesetzt worden…

    Insofern umso mehr herzlichen Glückwunsch zu diesem erfolgreichen Wettkampf.

    • mara sagt:

      Ich stimme dir absolut zu und bewundere wie Lisa
      sich immer wieder motiviert.Jetzt steht sie in
      WM Finale am Stufenbarren!Vielleicht schafft sie
      es ja noch die „Gunst“ der maßgeblichen Leute zu erlangen,bei Kim hat es ja bekanntlich auch etwas länger gedauert…

      • Stephanie sagt:

        Nicht nur das – außerdem hat sie als einzige deutsche Turnerin das All Around Final erreicht. Wirklich ganz ganz toll, Hut ab. Die Leistung des Teams insgesamt fand ich schon enttäuschend – einfach nicht stabil genug. Klar ist die Aufregung vor solch einem Wettkampf sicher immens (ich könnt’s nicht!), aber das gehört ja nun mal dazu: sportliches Können UND stabile Nerven. Nun müssen wir aufs nächste Jahr hoffen. Aber zunächst heißt es natürlich Daumen drücken für Lisas Finals!!!

      • milana sagt:

        Ich frag mich aber auch oft, ob die deutschen Turnerinnen auch psychologisch optimal betreut werden. Der Druck auf die oft noch jungen Turnerinnen ist immens und Mentaltrainer, die das Team ununterbrochen betreuen, sind fast unerlässlich. Ich bin sicher, dass das amerikanische Team immer Psychologen im Einsatz hat, in Deutschland ist das aber leider ein großes Manko….

      • Jenny sagt:

        Ich glaube dass einzelne Vereine Mentaltrainer haben. Ob der DTB (der ja „kein Geld“ hat) welche für seine Atlethen hat, weiß ich nicht.

        Wir dürfen aber auch nicht vergessen, dass Turnen in den USA einen ganz anderen Stellenwert hat. Ich würde es mit Fußball hier vergleichen und die Fußballer bekommen ja auch alles….

      • Milana sagt:

        Soweit ich weiß, werden die Fußballer in Deutschland auch nicht wirklich psychologisch betreut, liegt wohl eher daran, dass das bei uns nicht als so wichtig erachtet wird. Und beim DTB liegen die Prioritäten einfach auch woanders, ich bin sicher, man könnte auch an anderen Dingen sparen, wenn man wollte. Ich finde halt, man darf dann von Seiten der Verantwortlichen auch nicht enttäuscht sein von den Leistungen, denn offenbar können alle Athletinnen ihre Übungen ja eigentlich sicher und es turnt mit Sicherheit auch keine Turnerin absichtlich schlechter, nur die Nerven spielen halt nicht so mit. Und da könnte ein gutes Mentaltraining sicher Einiges bewirken.

    • Jil sagt:

      Lisas Leistung ist wirklich enorm! Ich finde es wirklich schade für Kim und Pauline dass sich keine fürs Mehrkapffinaöe qualifiziert hat da sie im Vorfeld wirklich stabil geturnt haben … Und es ist immer noch schafe, dass Leah nicht die Chance bekommen hat zu atirnen und Erfahrung zu sammeln.. wie soll sie den Team denn bei der Olynpiaquali helfen. Wenn sie vorher nie im Seniorenbereich international turnen durfte../ sie hat letztes Jahr bei den EYOf ja auch gezeigt. Dass sie stabile Nerven hat!

      • mara sagt:

        Leah wird bestimmt einen Einsatz bei einem
        der nächsten Weltcups bekommen.Da kann sie Erfahrungen im internationalen Seniorenbereich sammeln.

  8. Jo sagt:

    Ich finde auch, das Leah hätte starten und Eli ganz zuhause bleiben sollen. Wenn Eli nun den Fuß nicht kuriert und sie nächstes Jahr bei der WM wieder nur geschwächt oder garnicht turnt, könnten wir schon ein Problem haben, uns als Mannschaft direkt für Rio zu qualifizieren! Immerhin haben wir die Top 8 dieses Jahr auch nicht geschafft, obwohl wir an allen Geräten außer Sprung top besetzt waren. Wenn wir nächstes Jahr wieder Verletzungspech haben könnten wir schon ein Problem haben, wenn wichtige Leistungsträger wegfallen würden.
    Die letzte Qualimöglichkeit wäre dann Anfang des Jahres 2016. Das wäre natürlich fatal für die Vorbereitung für Rio, wenn man schon so früh im Jahr seinen Leistungshöhepunkt erreichen muss, besonders mit unerfahreneren Turnerinnen wie den 2000ern, die dann erstmalig bei den Senioren starten dürfen.

    Ich hoffe also, dass wir nächstes Jahr die Quali schaffen, damit unseren Turnerinnen das erspart bleibt.

  9. Sabrina sagt:

    Hallo!
    Weiß jemand, ob das Team-Finale der Männer heute wieder von USA Gymnastics auf Youtube übertragen wird?
    Oder irgendwo anders?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.