Sprung: Handstandüberschlag

Wie turnt sich eigentlich ein perfekter Handstandüberschlag und auf was muss man alles achten?
An Wettkämpfen sieht man oft die wildesten Techniken eines Handstandüberschlags über den Tisch. Schon beim Anlauf gibt es Turnerinnen die mehr oder weniger im Zickzack laufen. Ob man nun die Hände anschaut oder nicht scheint auch niemandem so wirklich klar zu sein und auf den Armzug vor dem Sprung scheinen noch weniger zu achten!

Doch sogar wenn man als Trainer darauf achtet, gibt es Kinder, die das einfach nicht umsetzten können. In diesem Video werden viele Vorübungen gezeigt, die bei einem Handstandüberschlag sehr hilfreich sein können. Je nachdem auf welchem Niveau man turnt, kann man seine Turnerinnen alle oder nur ein paar der Vorübungen lernen lassen.

 

Der Block:

Kleines Wörterbuch für die Jüngeren unter uns 🙂 :

straight: gestreckt
hurdle: Einsprung
board: Sprungbrett
circle: meint hier Armkreis
bounce: Absprung
tightness:Spannung

Ein Gedanke zu „Sprung: Handstandüberschlag

  1. Man kann 2 verschiedene Sprünge zeigen in der KM4.

    Ich hab auch schon einige mit Halb-Halb in der KM4 gesehen. Allerdings oft KM4 mit nem Bonussystem, so dass das auch oft Leute sind die die Anforderung der KM3 zwar knapp können, aber da einfach mit der Konkurrenz nicht mithalten können. Aber spricht ja nichts dagegen, allgemein, wenn man ein starkes Gerät hat das auch zu zeigen. Gibt ja auch z.b. Tsukis in der KM3 und am Sprung kriegt man wenigstens noch was dafür – an den anderen Geräten lohnt sich das ja seltenst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.