2. Bundesliga in Hannover – Bericht

51 Antworten

  1. Jo sagt:

    Naja, die 2000er waren auch „nur“ auf nationaler Ebene wirkliche Überflieger. International hat es dann dazu gereicht, auf hohem Niveau konkurrenzfähig zu sein (was super ist!). Die derzeitigen Junioren sehe ich irgendwie als nicht besonders konkurrenzfähig an, um eben vorne mitmischen zu können. Das hat ja auch nichts mit dem 2000er Jahrgang zu tun, dass man schlecht bei Länderkämpfen abschneidet. Klar, können nicht immer so viele besonders starke Turnerinnen in einem Jahrgang sein, aber wenigstens 1 oder 2… wenn man bedenkt, dass diese Turnerinnen nächstes Jahr Senioren sind… Da muss definitiv noch einiges passieren!
    Allerdings denke ich auch, dass es sich, wie vieles, auf fehlendes Geld zurückführen lässt.Gerade im Nachwuchsbereich fehlen meiner Meinung nach wirklich kompetente und v.a. hauptamtliche Trainer. Man muss sich mal vorstellen, dass es selbst in den stärksten Zentren meistens nur 2 hauptamtliche Trainer gibt!!! Die anderen müssen dann wohl irgendwie zusehen, wie sie mit ihrem eigentlichen Beruf und ihren Trainingszeiten klar kommen. Und arbeiten wahrscheinlich knapp überm Mindestlohn. Da ist doch offensichtlich, dass dabei nicht die Resultate herauskommen, die wir uns wünschen, auch wenn die Trainer ihr bestes geben. Denn wenn es bessere Arbeitsbedingungen, höheres Gehalt und somit auch ein besseres Aus- und Fortbildungswesen gäbe, könnten sie bestimmt noch mehr leisten!
    Die deutsche Vereinskultur, die ja auf ehrenamtlichen Tätigkeiten beruht, ist hier wahrscheinlich auch ein großes Hindernis. Wenn so viel auf Ehrenamt gebaut wird ist klar, dass diese Leute irgendwann an ihre Grenzen stoßen! Das Prinzip mag im Breitensport gut und richtig sein, immerhin wird dadurch ja auch ein wichtiger sozialer Aspekt gefördert, aber um die potenzielle nationale Spitze von morgen zu trainieren, ist es meiner Meinung nach der falsche Weg.

    • Chris sagt:

      Jo, du sprichst wahre Worte!!! Und wenn man dann noch bedenkt, das auch die Förderung von schulischer Seite je nach Bundesland doch sehr unterschiedlich ist. Im Moment hat meine Tochter zum Glück einen Rektor, der sie ganz gut unterstützt, dennoch fährt sie jeden Morgen Mo-Fr um 6.00 hier los (wir bringen sie zur Bahn), geht dann in die Schule. Weil es aufgrund von Zuwenig Trainern und zuvielen Kindern zu Umstellungen in den Trainingszeiten kommen musste, kommt sie mindestens zweimal die Woche erst um 20:52Uhr wieder am Bahnhof an, die anderen Tage 18:52, und natürlich ist sie auch am Samstag noch bis 14.00 Uhr unterwegs. Das macht kaum ein Erwachsener, der für seine Arbeit Geld bekommt! Und Elisa geht wohl bemerkt in eine Sportklasse, das LZ ist direkt gegenüber…Aber man kann nunmal keine zusätzlichen Trainer aus dem Ärmel schütteln.

  2. karolin sagt:

    ich stimme Jo in allen Aspekten zu!
    Ich zweifle nicht an, dass in allen Vereinen Menschen arbeiten, die täglich ihr Bestes geben und versuchen alles aus ihren Mädchen herauszuholen. Aber neben einem „normalen“ Beruf, ist dann auch meist nur ein beschränktes Maß an Fortbildung und Leistung möglich. In den Breitensportvereinen gibt es viel Potenzial nur leider finden diese Kinder selten den Weg in die Zentren. Die Breitensporttrainer haben nicht die Zeit, diese Kinder in die Zentren zu begleiten und den Zentren fehlt oft die Kapazität einen Trainer lediglich für die Sichtung von neuen Talenten abzubestellen. Und wenn es denn dann doch einmal eine gute Gruppe gibt, dann fehlt an der Basis ein Trainer der mit viel Fachkompetenz diese Mädchen hochzieht. Vielleicht werden auch die falschen Kinder zu früh aussortiert. Aber einen Vorwurf kann man bei einem Gehalt, bei dem man bei jedem stupiden Zeitungsaustragen mehr verdient, niemandem machen.

    Basierend auf Freiwilligkeit und Ehenamt ist halt leider kein internationales Niveau erreichbar. Deutschland hat lediglich ein wundervolles Breitensportsystem.

  3. Lina sagt:

    Weiß eigentlich jemand von euch wann genau das EM Team steht? Der Bundesligawettkampf war die erste Quali, oder?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.