Rio 2016: Mehrkampffinale mit Deutschland?

Wird Simone Biles das Mehrkampffinale gewinnen? Wird Giulia Steingruber eine Chance auf die Bronzemedaille haben? Und kommt eine deutsche Turnerinnen ins Mehrkampffinale?

Das könnte Dich auch interessieren...

24 Antworten

  1. Hannah sagt:

    Das Mehrkampffinale hat gute Chancen im Fernsehen übertragen zu werden, da es um diese Zeit noch nicht so viel „Konkurrenz“ gibt. Gleichzeitig wäre Bogenschießen und Kanuslalom (Finale).
    Turnen wird sicher auf NBC und BBC übertragen. Es wird wenige Möglichkeiten geben NBC anzuschauen, BBC wird wahrscheinlich ohne Probleme möglich sein.

  2. Lisa sagt:

    Nach dem Länderkampf wären es doch Eli Seitz und Pauline Schäfer und nicht Sophie Scheder, oder?

  3. Jil sagt:

    Für mich hat das vorallem mit der Frage zu tun wessen Mehrkampf in der Quali am mannschaftsdienlichsten sind..
    Damit fallen Kim und Pauline für mich schon raus. Und dann ist die Frage wie schwer Tabeas Knieprobleme sind und in wieweit sie die Standprobleme in den Griff bekommt.. Danach würde es sich dann für mich zwischen Eli, Sophie und Tabea entscheiden – je nachdem welche 2 der 3 Boden turnen..

  4. Lina sagt:

    Ich würde auch sagen Eli & Sophie, auch wenn Sophie am WE nicht so gut war, sie war aber auch erkältet und konnte sich nicht optimal vorbereiten! Und Eli war dieses Jahr auch sehr konstant!

  5. hanni sagt:

    Es können doch 3 Turnerinnen in der Quali einen Mehrkampf turnen dachte ich.
    Das wären schätze ich Sophie und Eli und dann kommt es darauf ob Tabea am Boden bei ihren Akrobahnen in der Fläche bleiben kann weildann kann sie schon eine gute Wertung da turnen. Pauline ust am Barren zwar konstant aber auf jeden Fall unter 14 Punkten und am Barren hat Deutschland ja drei sehr gute mit Kim Sophie und Eli. Am Boden dagegen ist jede Wertung in 14er Nähe wichtig denke ich. 🙂

  6. Chrissy sagt:

    Sollte tabea ihre probleme am biden in den griff bekomnen finde ich sollte sie auf jeden fall die chance auf einen mehrkampf bekommen

    • Lina sagt:

      Ich hätte es ihr auch gegönnt! Allerdings hatte sie 3x die Chance und ihre beste Wertung war eine 13,0 am Boden… vielleicht sollte sie etwas Schwierigkeit rausnehmen?!

      • Judith sagt:

        Ich bin sehr gespannt, wie Ulla Koch sich entscheidet. Dass Tabea am Boden dieses Jahr noch nicht überzeugen konnte, wird sicherlich eine Rolle spielen – dass sie potentiell aber locker auch 14 punkte erturnen kann, (ist bei Elli und Sophie denke ich unwahrscheinlich), bestimmt auch. Sie hat die standfehler ja häufig auch bei teilen gehabt, die sie eigentlich schon jahrelang turnt, zB Doppelbück. Da wird sie sicherlich das Training jetzt intensiviert haben. Der Tsuki Streck war im einturnen in Frankfurt Mega. Super sicher und total gut gelandet. Voll schade, dass sie in den Übungen immer solche Probleme hatte. Ich würde mir wünschen, dass sie die Chance erhält – es gibt ja immerhin einen Streichwert.

      • CG sagt:

        Naja beim Testevent in Rio hat sie 13,666 Punkte am Boden erturnt, denke es war (von den Elementen her) die gleiche Übung wie beim Länderkampf.
        Aber ich finde es nach den folgenden Übungen auch sehr unsicher, sie am Boden einzusetzen.
        Bin gespannt wie es überhaupt am Boden läuft, da das Gerät ja von Gymnova und nicht von Spieth ist, die Amerikanerinnen brauchten wohl etwas Zeit, um sich daran zu gewöhnen, also hoffen wir, dass alles gut klappt, vllt kommt Tabea dort ja auch um einiges besser zurecht, es wäre ihr zu gönnen. 🙂
        Wünschte nur sie hätten auch die Möglichkeit gehabt, den Boden schon schon jetzt bei den Wettkämpfen noch einmal auszuprobieren.

  7. Jo sagt:

    Ich sehe das mit Pauline anders. Ich finde, unser Barrenaufgebot ist so stark, da kommt es auf die 4. Turnerin nicht an, da ja eh nur 3 in die Wertung kommen.
    Ich würde so besetzen:
    Sprung: Eli, Sophie, Pauline, Tabea
    Barren: Eli, Sophie, Pauline, Kim
    Balken: Eli, Sophie, Pauline, Tabea
    Boden: Eli, Sophie, Pauline, Kim

    Dann können Sophie, Eli und Pauline die 2 Startplätze unter sich ausmachen. Ich finde nämlich, dass sich die 3 ihren Mehrkampfstart wirklich verdient haben. Wenn man von den letzten 3 Wettkämpfen den Durchschnitt errechnet, erhält Eli 57,213, Pauline 57,105 und Sophie 56,955. Tabea kommt auf 56,788, Kim kommt auf 56,65. Wenn man die jeweils höchste Wertung betrachtet, hat Sophie 58,066, Pauline 57,3 und Eli 57,498 geturnt. Kim 57,266 und Tabea 57,065.
    Im Finale, wenn wir denn die Quali schaffen, würde ich so aufstellen:
    Sprung: Tabea, Pauline, Eli
    Barren: Sophie, Eli, Kim
    Balken: Pauline, Tabea, Sophie
    Boden: Pauline, Kim, Eli

  8. Larissa sagt:

    Sehr sehr löblicher Artikel über das deutsche Team!

  9. Momo sagt:

    Ich finde das amerikanische Format bezüglich Olympia wesentlich besser. Alle drei Ersatzturnerinnen werden genauso „gefeiert“ wie das olympische team und alle drei fliegen auch mit nach Rio. Toll dass ihnen das so ermöglicht wird. Ich glaube generell dass der teamgeist in den USA eine große Rolle spielt.

    • mara sagt:

      Geld spielt da aber auch eine entscheidenden Rolle.Das andere extreme Beispiel ist Team GB,dort fliegt keine Ersatzturnerin mit.Drei Turnerinnen halten sich dort bereit um für den Fall der Fälle nachzufliegen…

      • Lina sagt:

        Ja, das ist wirklich auch eine Sache des Geldes, da alle Ersatzturnerinnen einen Trainer, extra Unterkunft und auch eine Trainingshalle für die Zeit brauchen. Das muss man erstmal bezahlen…

  10. mara sagt:

    Für London hat der Turnclub Deutschland den beiden Ersatzturnerinnen die Reise zu Olympia bezahlt,aberRio ist da natürlich
    eine ganz andere Dimension an Flugkosten…

  11. Jo sagt:

    Stimmt. Nicht zuletzt, weil ja auch das Test Event wohl einiges gekostet haben muss und da der turnclub Sarah Voss schon die Mitreise spendiert hat.

    • kelly sagt:

      weiß eigentlich jemand von euch, warum sarah nicht zu den drei “ersatzturnerinnen“ gehört? hat mich wirklich sehr gewundert

      • Jo sagt:

        Mich auch. Kann es mir auch nicht so recht erklären. Im Prinzip ist es ja fast egal, aber natürlich immerhin eine kleine Anerkennung. Aber rechnerisch hat Michelle Timm ja auch keinen größeren Vorteil für die Mannschaft, deshalb hat die Entscheidung vielleicht einen anderen Hintergrund (vllt hat Sarah ja körperliche Probleme ö.a. und Michelle Timms schönes Comeback wurde dadurch vllt ausgezeichnet… aber alles nur Spekulationen)

  12. Judith sagt:

    Ich habe mich auch gewundert und finde es auch ein bisschen unfair. Sarah ist am Sprung ja auch sehr stark und die anderen Geräte sehr sicher. Sie hat bei Insta ein ganz tolles Video gepostet vom Barrentraining, falls das aktuell ist, sieht es nicht nach körperlichen Einschränkungen aus, aber wir wissen natürlich alle nicht, was die Bundestrainerin sich gedacht hat…

  13. Leonie sagt:

    Sarah lässt eine Fußverletzung ausheilen. Sonst wäre sie dabei gewesen 😉

  14. Hannah sagt:

    Das Mehrkampffinale kann in Deutschland in 360 mit VR Brille angeschaut werden.

    Wer besitzt eine Brille und wird das ausprobieren?

  15. nina sagt:

    ich bin gespannt ob tabea boden turnt und wenn ja mit was für Elementen. bei den dm hatte sie nämlich mit dem tsuki und den doppelstreck eine schwierigkeit von über 6,0 Pkt. wenn sie also ihre standprobleme in den griff bekäme würde ske super punkte holen☺

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.