Turnen und Studieren in Alaska – Louisa-Marie Knapp in der NCAA

Studieren in den USA ist teuer, gute Sportler haben aber die Möglichkeit ein Sportstipendium zu bekommen. Als „student athlete“ werden die Studienkosten von der Uni übernommen, dafür vertritt man seine Uni in der NCAA – der amerikanischen College-Liga. Das gilt für die verschiedensten Sportarten: Leichtathletik, Football, Basketball, … und eben auch Turnen.

Das Niveau in der NCAA ist erstaunlich hoch. Neben vielen starken Level 10-Turnerinnen, die das amerikanische System produziert, turnen auch einige ehemalige Elite-Turnerinnen in der Liga: Lexie Priessmann, Kennedy Baker, Sarah Finnegan sind nur einige bekannte Namen. Auch Olympiasiegerinnen wie Kyla Ross und Madison Kocian findet man in den Teams. In den letzten Jahren ist die NCAA auch für ausländische Turnerinnen immer interessanter geworden: Danusia Francis hat für UCLA eine bemerkenswerte College-Karriere hingelegt, oder auch ihre britische Kollegin Becky Wing für Stanford. Aus Deutschland haben Giulia Hindermann (University of Illinois, Chicago) und Marie-Sophie Boggasch (University of Anchorage, Alaska) den Sprung über den großen Teich gewagt. Den beiden folgen dieses Jahr Antonia Alicke und Louisa-Marie Knapp.

Louisa-Marie Knapp: From Rellingen to Anchorage

Wir freuen uns, dass sich die Hamburgerin Louisa-Marie Knapp dazu bereit erklärt hat, uns bei turn-news an ihrem Abenteuer NCAA teilhaben zu lassen. Lou wird hier immer wieder von ihrem Turn-Leben in Alaska berichten. Im nächsten Artikel wird es darum gehen, wie ihr Bewerbungsverfahren abief.

Habt ihr Fragen oder Wünsche? Dann kommentiert!

It's a good day to be a seawolf 💚💛 #Alaska #UAA #seawolves #usa #green #gold #gymnastics #college #gymlife

A photo posted by Louisa Marie Knapp💕👑💪💖👊 (@lou_marie_knapp) on

Wer ist Louisa?

Louisa-Marie Knapp
Jahrgang 1996

Louisa war eine der besten deutschen Juniorinnen, leider war ihr aufgrund von Verletzungen kein guter Einstand in die Senioren-Karriere möglich. Ein Kreuzbandriss Ende 2011 machte alle Hoffnungen auf die Olympischen Spiele in London zunichte. Mehr dazu könnnt ihr in diesem Interview lesen:

Interview: Louisa Marie Knapp

 

In den letzten Jahren hat sich Louisa in Hamburg wieder zurückgekämpft, letztes Jahr kam dann aber der erneute Rückschlag durch ihren zweiten Kreuzbandriss. Louisa bewies Kämpferherz und mit dem Ziel eines Sportstipendiums in den USA kämpft sie sich auch davon zurück und studiert nun in Anchorage, Alaska als „student athlete“. Wie Louisa an das Stipendium kam und sich für die University of Anchorage entschieden hat, erfahrt ihr wie versprochen im nächsten Artikel!

19 Gedanken zu „Turnen und Studieren in Alaska – Louisa-Marie Knapp in der NCAA

  1. Wir hoffen, Sie hat eine tolle Zeit. Vielen Dank für die Berichte – unsere Maus möchte es ihr einmal gleich tun!

    • In der AK 13-15 hat Sachsen vor Baden und Schwaben gewonnen.
      Die Einzelwertung ging mit ca. 2 Punkten Vorsprung an Emma Höfele vor Helene Schäfer und Lisa Schöniger.

      Videos wird es bestimmt geben…

      • Hast du den Wettkampf gesehen? Könntest du ein bisschen berichten? Man hört leider kaum etwas… Es gibt auch noch keine Ergebnisse. Danke 🙂 !

  2. Pauline Tratz ist wohl ab 2018 auch in den USA – als ein UCLA Bruin.
    Das freut mich total, ich glaub NCAA ist etwas das ihr liegt und ihr vielleicht auch noch mehr Stabilität gibt.

    • Hat UCLA auf seinem Twitteraccount veröffentlicht. https://twitter.com/uclagymnastics/status/796781131345498112
      Heute ist „National Signing Day“, dh die Athleten unterschreiben einen „Letter of Intent“ dass sie vorhaben auf diese Schule zu gehen und das Stipendium anzunehmen.
      Das ist glaub ich nochmal was anderes wie ne verbale Zusage. Da hatte Florida dieses Jahr ziemlich „Pech“ weil denen unter anderem Bailie Key abgesprungen ist die nur ne verbale Zusage gegeben hatte und jetzt n Letter of Intent für Alabama unterschrieben hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.