EM 2017 Preview

Bald ist es wieder so weit: Europas Turnerinnen und Turner treten gegeneinander bei den europäischen Meisterschaften in Cluj-Napoca in Rumänien gegeneinander an.
Anders als im letzten Jahr jedoch wie im postolympischen Jahr üblich handelt es sich bei dem diesjährigen Wettkampfformat nicht um einen Mannschaftswettkampf, sondern die Turnerinnen treten im Einzel gegeneinander an. Jedes Land darf bis zu vier Turnerinnen für den Mehrkampf melden. Für Deutschland starten Eli Seitz, Pauline Schäfer, Tabea Alt und Kim Bui. Doch später mehr dazu.

Das postolympische Jahr ist international grundsätzlich geprägt von vielen neue Gesichtern, da nach Olympia so einige ihre Karriere beenden und somit Platz für viele neue Talente machen. Gemeinsam mit den neuen Wertungsvorschriften bin ich extrem gespannt auf die Titelkämpfe. Nachdem letztes Jahr Deutschlands Olympiakandidatinnen nach der Quali im Frühjahr auf die EM verzichteten (bis auf die von einer Verletzung zurückkommenden Kim Bui), hatten damit andere tolle Mädels die Chance. Die sie in meinen Augen sehr gut genutzt haben. Im Gegensatz dazu sind z.B. Frankreich und Russland mit top Mannschaften angereist gewesen.

Aber jetzt wieder zurück zu diesem Jahr. Heute Morgen war es soweit und Turnerinnen und Trainer haben sich Richtung Rumänien auf den Weg gemacht. [Quelle: Facebook; deutsche Turnnationalmannschaft] Neben möglichen Trainingseinheiten findet Morgen bereits das Podiumstraining der Männer und am Dienstag das Podiumstraining der Frauen statt. Dabei sind die Nationen immer in zwei Teile geteilt worden. Ein Teil von Deutschland startet in Subdivision 2 und beginnt mit Sprung, die zweite Hälfte in Subdivision 4 und beginnt mit Boden. Dasselbe bei der Qualifikation am Donnerstag. Ich bin sehr gespannt, wann wer von den Vieren an den Start gehen wird. Was meint ihr?
Die besten 24 im Mehrkampf aus der Qualifikation qualifizieren sich für das Mehrkampffinale am Freitag. Jedoch dürfen pro Nation nur die beiden Besten starten und das Feld wird mit den Nächstbesten aufgefüllt. Damit wird eine totale Dominanz eines Landes verhindert. Am Samstag und Sonntag folgen die Gerätefinals, für die sich jeweils die besten Acht pro Gerät vom Donnerstag qualifizieren. Wieder gilt die zwei-pro-Nation-Regel.

Destaillierter Zeitplan ohne Zeitverschiebung (-1 Stunde):

Montag 17.04.
10:00-20:40 Uhr Podiumstraining Männer

Dienstag 18.04.
10:00-12:00 Uhr Podiumstraining Frauen Subdiv. 1
13:30-15:30 Uhr Podiumstraining Frauen Subdiv. 2 (Sprung)
16:00-18:00 Uhr Podiumstraining Frauen Subdiv. 3
18:30-20:30 Uhr Podiumstraining Frauen Subdiv. 4 (Boden)

Mittwoch 19.04.
10:00-20:40 Uhr Qualifikation Männer

Donnerstag 20.04.
10:00-12:00 Uhr Qualifikation Frauen Subdiv. 1
13:30-15:30 Uhr Qualifikation Frauen Subdiv. 2 (Sprung)
16:00-18:00 Uhr Qualifikation Frauen Subdiv. 3
18:30-20:30 Uhr Qualifikation Frauen Subdivi. 4 (Boden)

Freitag 21.04.
13:00-15:45 Uhr Mehrkampffinale Männer
17:30-19:30 Uhr Mehrkampffinale Frauen

Samstag 22.04.
12:00-13:00 Uhr Einturnen auf dem Podium
13:30-16:40 Uhr Gerätfinale I

Sonntag 23.04.
12:00-13:00 Uhr Einturnen auf dem Podium
13:30-16:40 Uhr Gerätfinale II

Besonders freue ich mich auf das Küken der Deutschen Delegation, Tabea Alt. Nach Olympia im letzten Jahr und ihren grandiosen Siegen der World-Cups in Stuttgart und London, sehen ihre Chancen auf Erfolg gar nicht so schlecht aus. Mit 54,598 Punkten in London und 54,199 Punkten in Stuttgart waren die Siege auch verdient. Um einen ungefähren Vergleich mit den Wertungen des letzten olympischen Zyklus herzustellen, muss man zwei Punkte drauf rechnen, die wegen der Abstufung der Sprünge und dem Wegfall der fünften Kompositionsanforderung durch den neuen Code weniger sind. Zum Vergleich: Sophie Scheder gewann letztes Jahr den Stuttgart World Cup mit einer fehlerfreien Leistung mit 57,032 Punkten. Jedoch war Tabea in keinem der beiden World-Cup-Wettkämpfen fehlerfrei geblieben. In Stuttgart stürzte sie beim Barrenabgang (Doppelsalto gestreckt), in London beim Balkenabgang (Doppelsalto rw gebückt). Aber es sollte auch nicht außer Acht gelassen werden, dass auch keiner der anderen Teilnehmer von London und Stuttgart (außer Ana Perez vielleicht) fehlerfrei durch ihren Wettkampf gekommen ist.
In der nächsten Woche wird sich zeigen, ob Tabea wieder diese Nervenstärke zeigen kann, die sie bereits bewiesen hat. Neben dem Mehrkampf hat Tabea bei sauberer Qualifikation auch eine Chance auf das Balkenfinale.

Außerdem in Stuttgart-World-Cup am Start gewesen ist die zweite deutsche Starterin Pauline Schäfer. Die Bronzemedaillengewinnerin am Schwebebalken der Weltmeisterschaft 2015 in Glasgow verpasste in Rio das Balken und Bodenfinale recht knapp. 2015 und 2014 war sie bereits im Europameisterschaftsteam gewesen und wurde 2014 mit der Mannschaft Vierte. Pauline hat vor allem am Boden eine wunderbare Ausstrahlung und ich würde es ihr von Herzen gönnen, wenn der ein oder andere Finaleinzug drin ist. Chancen hat sie vor allem am Balken und Boden.

Die Dritte deutsche Turnerin ist Kim Bui. Dieses Jahr bereits mit einem respektablen Vierten Platz beim World Cup in Newark in Erscheinung getreten hat sich die älteste deutsche aktive Turnerin des Bundeskaders sich ihren Platz mehr als verdient. Nach mehreren Verletzungen, z.B. auch vorletztes Jahr, kämpfte sie sich letztes Frühjahr mit den Mannschaftseuropameisterschaften in Bern wieder zurück und ergatterte dann doch noch einen Platz im Olympia-Team. Schon seit 2005 ist sie immer wieder international auf Europa- und Weltmeisterschaften unterwegs. Bisher meist als solide Punktestütze. Bei der EM 2011 gewann sie bereits Bronze am Stufenbarren. Umso erstaunliche ist es, dass sie bis jetzt nach zwei Kreuzbandrissen immer wieder zurückgekehrt ist und mit 28 immer noch Vollgas gibt. Vor allem am Barren hat Kim dieses Jahr geglänzt, vielleicht wiederholt sich das bei der EM?

Neben drei Mehrkämpferinnen wird Elisabeth Seitz laut DTB-Online nur am Barren und Balken an den Start gehen. Letzte Woche wurde ihre Teilnahme erst durch einen finalen Test im Trainingslager bestätigt. Eli ist für mich die Heldin von Rio, da sie in allen Wettkämpfen (Quali, Teamfinale, Mehrkampffinale und Barrenfinale) durchgehend top Leistungen abgeliefert hat, während es bei anderen kleine Fehler gab. Nichtsdestotrotz ist sie natürlich nicht alleine für den grandiosen sechsten Platz im Teamfinale verantwortlich. Vor allem am Barren drücke ich ihr die Daumen, dass es mit einem Finaleinzug hinhaut.

Zu guter Letzt möchte ich allen vier Turnerinnen alles Gute und verletzungsfreie Tage wünschen. Wir – ich hoffe es ist ok, dass ich für alle Turnfans mitspreche – drücken euch die Daumen!
Aber jetzt seid ihr dran liebe Leser: auf wen freut ihr euch besonders? Wie sehen eure Prognosen aus?

Hinterlasse einen Kommentar

25 Kommentare auf "EM 2017 Preview"

Benachrichtige mich zu:
avatar
Hannah
Admin

Ich bin sehr gespannt auf Nina Derwael und hoffe, dass sie endlich zeigen kann was in ihr steckt.

Mia
Gast

Ich bin auch sehr gespannt wie sich Tabea präsentiert, aber ich freue mich auch auf ein hoffentlich gelungenes Comeback von Larisa iordache

Soso
Gast

Neben den Deutschen bin ich besonders gespannt auf larisa iordache und lynn Gerhardt.

nbb
Gast

Liebe Sarah, es heisst Podiumtraining, nicht Podiumstraining. Auch wenn der DTB das auf seiner Website immer falsch macht. Sonst wäre es das PODIUM, welches trainiert. Meines Wissens wird aber AUF dem Podium trainiert, daher auch Podiumtraining ? aber sonst… Daumen hoch ? ?

Sarah
Gast

Gibt es irgendwo einen Livestream vom Podiumstraining?

Flammi
Gast

Danke für die tolle Übersicht!
Weiß jemand, ob es Livestreams geben wird, oder sogar etwas im Fernsehen läuft?

Judith
Gast
Larissa
Gast

Ein sehr interessanter Bericht!
Außerdem soll Pauline Schöfer schon Drei Jahre mit Andreas Brettschneider zusammen sein, wusstet ihr das?
http://www.tagesspiegel.de/sport/bundestrainerin-ulla-koch-ueber-turnerinnen-brav-und-klein-nee-die-buexen-aus/19674954.html

Bienchen
Gast

Da war ich auch überrascht. Er hat doch eigentlich ein Kind, das definitiv nicht älter wie 3 Jahre ist.

Melissa
Gast

Ja, der sollte jetzt etwa zwei Jahre alt sein. Aber wer weiß wie ernst die Beziehung zwischen ihm und Pauline am Anfang war?

Miri
Gast

Ulla Koch ist sehr unprofessionell, wenn sie die Beziehung von ihren Turnerinnen erwähnt und dann auch noch so ein Beispiel bringt. Die Situation ist ja scheints kompliziert und wenn dann auch noch eine Affäre oder eine offene Beziehung war, dann sollte man doch sowas nicht erwähnen. Das ist doch Paulines Sache und Pauline ist ja jetzt auch nicht so aktiv öffentlich, die will das wahrscheinlich gar nicht teilen.

Sina
Gast

Das sind jetzt aber recht viele Spekulationen

jenny
Gast

hat nicht Phillip Boy das Kind? Oder Ht Bretschneider auch eins?

Sina
Gast

Tabea und Eli turnen 13.30 Uhr und Kim und Pauline 18.30 Uhr

wpDiscuz