Zeiten ändern sich

Wie euch in letzter Zeit wahrscheinlich aufgefallen ist, habe ich und andere Autoren sehr wenig auf turn-news gepostet. Das liegt bei mir zu einem kleinen Teil an weniger Zeit, größtenteils allerdings auch an meiner Motivation zu posten.

Der Anfang

Als ich im Oktober 2011 mit turn-news angefangen habe, war ich ein großer Fan des Turnens und hatte Jahre lange verschiedene Foren gelesen, um mehr über Wettkämpfe auf nationaler und internationaler Ebene zu erfahren . Ich war der festen Überzeugung, dass es einfach bis dahin noch keinen Anstoß für Verbände und Vereine gab Artikel, Ergebnisse und Fotos online zu posten und sie die Digitalisierung etwas verschlafen hatten. Meine große Hoffnung war zum einen eine Plattform für Turnbegeisterte Menschen zu schaffen, zum anderen aber auch einen Anstoß für mehr medialen Ausbau verschiedener Verbände und Vereine zu geben. Schnell habe ich an Hand der Besucher der Seite, dem enormen Anstieg an Kommentaren und den Klicks auf meine Videos gesehen, dass durchaus Interesse besteht. Die Klicks, Kommentare und die dankenden Worte der Leser haben mich und auch andere Autoren motiviert die Seite weiter aktiv zu betreiben. Auf der Seite der Verbände und Vereine hingegen, kommt es mir bis heute so vor, als würde eine Plattform betrieben von „Dritten“ meist eher als störend und Feind betrachtet werden -positive Worte gab es zumindest fast nie zu hören – natürlich gab es auch hier Ausnahmen.

2011-2018 – hat sich etwas verändert? 

Vor ca. einem Jahr, als meine Freizeit etwas knapper wurde, habe ich mir die Frage gestellt, ob ich denn in der ganzen Zeit eine signifikante Änderung gesehen habe. Ich persönlich kam zu einem sehr traurigen Ergebnis, das meine Motivation weiter verringert hat.

Positive Veränderungen:

  • Die KRK hat das Ligafinale um 180° gedreht und zu dem Top-Event des Jahres gemacht. Zuschauer haben die Wettkämpfe in Karlsruhe genossen! Ich glaube, dass dem Orga-Team dafür viel zu wenig gedankt wurde
  • Einige Nachwuchsturnerinnen haben gemeinsam Instagram- und Facebookprofile, die mehrere 1000 Fans anziehen – Hier sollte man die Mannheimer-Mädls loben
  • Der DTB-Pokal ist inzwischen auf einem guten Weg mit der neuen Instagram- Seite, der Art wie vor Ort Athleten präsentiert werden und mit der Moderation
  • Einige Vereine probieren zumindest eine ansprechende Facebook-Seite aufzusetzen
  • Die DTL probiert die Internetseite aktuell zu halten und hat das Design komplett verändert
  • (Es gab ab und zu eine Liveübertragung von nationalen Wettkämpfen)

Keine Veränderungen:

  • Ergebnisse werden vom DTB nicht live gepostet und als PDF hochgeladen
  • Länderkämpfe werden häufig nicht angekündigt und selten wird darüber berichtet
  • Die Webseite des DTBs ist seit Jahren die Gleiche und leider für Besucher sehr schlecht zu nutzen
  • Es gibt fast keine Videos nach Wettkämpfen, Turnerinnen werden nicht interviewt
  • Wettkämpfe der Frauenliga werden nur Live per PDF hochgeladen – mobil ist diese Technologie nur sehr schwer anschaubar
  • Die Liveticker Aktivitäten sind fast weniger geworden und nicht mehr

Es gibt noch etliche weitere Punkte, die ich hier aufführen könnte, was mich allerdings am meisten betrübt ist die Tatsache, dass unter den Verantwortlichen, wie es scheint, niemand versteht was Marketing bedeutet. Dies wurde mir nochmal gezeigt, als Sophie Scheder einen Post auf Facebook veröffentlicht hat und geteilt hat, wie schwer es für sie ist Sponsoren zu finden und das Problem auf das Turnen als Randsportart geschoben hat. Nein – das ist leider nicht das Problem gewesen und hat nur teilweise damit zu tun. Natürlich kann man sich einreden, dass alles am Fußball liegt, so ist es aber nunmal nicht! Sucht mal auf der Seite des DTBs die wichtigsten Events im Jahr 2017- werdet ihr fündig? Wie viele Artikel wurden in den letzten drei Monaten auf der Seite des DTBs veröffentlicht, wie viele im Bereich Kunstturnen und wie viele hatten mehr als 2000 Zeichen? Gab es Artikel, die weder einen Wettkampf einer nationalen Topturnerin noch eine Verletzung thematisiert haben? Findet ihr Videos zu den Kaderturnerinnen oder Infos zu Vereinen, die Kaderturnerinnen trainieren? …

Ein kleiner Hoffnungsschimmer? 

Für mich war die Nachricht, dass nun in der DTL (endlich) das Scoresystem eingeführt werden soll, der erste Hoffnungsschimmer seit Jahren. Schon allein die Tatsache, dass eine Organisation, egal welche, probiert sich von einem alten Prozess zu lösen und etwas neues zu beginnen ist es Wert zu applaudieren. Das Argument „never change a running system“, ist außer Frage hier nicht angebracht, da es hier nie ein funktionierendes System gab – oder verdienen unsere Turnerinnen Geld beim Turnen?

Auch wenn Ulla Koch wohl der Meinung ist, dass die Stimmung bei Wettkämpfen ausreichend ist und das Liga System mit dem DTB Pokal (ca. 200 Turnerinnen zu 8/9 Turnerinnen) vergleicht, sehen das viele anders. Ich würde mich aus diesem Grund freuen, wenn Frau Koch dieses Jahr die deutschen Hochschulmeisterschaften besucht und sich am Wochenende das NCAA Finale anschaut, um zu Lernen, was gute Stimmung bedeuten kann. Sicherlich erwartet niemand eine so ausgelassene Stimmung wie bei der DHM, aber niemand kann behaupten, dass ein Wettkampf der dritten Liga im Moment sehenswert wäre und das liegt sicherlich nicht an den turnerischen Leistungen.

Sich als Verein gegen eine Organisation zu stellen, die mit Händen und Füßen probiert (ohne Hilfe des Verbandes) eine Sportart attraktiver zu gestalten und so einen Schritt in Richtung Professionalisierung macht, ist für mich nur traurig. Vereine scheinen nicht zu merken, was sie ihren Turnerinnen abverlangen und was die Turnerinnen aufgeben, um Teil des Systems sein zu können. Für mich ist es traurig zu sehen, wie wenig Anerkennung Turnerinnen bekommen, ob in der ersten der zweiten oder der dritten Liga. Ich sehe wöchentlich wie viel Turnerinnen trainieren, um in der Bundesliga mithalten zu können und ich sehe auch was es für sie bedeutet beim Wettkampf fast keine Zuschauer zu sehen. Ich sehe wie viel Zeit und Geld sie investieren und was es bedeutet auf dem Level ohne Verletzungen zu turnen. Das ist kein Zustand und kann so auch nicht weiter gehen.

Ich kann der DTL nur gratulieren, dass sie eine Veränderungen wagen und wenn es im ersten Schritt nicht klappt, dann wird es im zweiten Schritt klappen.

– Wer nicht wagt der nicht gewinnt- 

 

Hinterlasse einen Kommentar

9 Kommentare auf "Zeiten ändern sich"

Benachrichtige mich zu:
avatar
Sarah
Gast

Liebe Hannah,

ich finde, du hast deine Erfahrungen sehr differenziert und gut geschildert. Es ist traurig, was du schreibst. Deine Seite hilft wirklich sehr, das Turnen populärer zu machen und ein Interesse aufrecht zu erhalten. Würde es deine und manche anderen internationalen Seiten nicht geben, wäre mein Interesse am Turnen bestimmt nur sehr oberflächlich vorhanden.

Rudi
Gast

toll geschrieben! Die leider aktuelle Situation unserer tollen Sportart gut analysiert.

Wir dürfen gespannt seien, wann andere Autoren das auch verstehen und endlich im jetzt ankommen und für eine Zukunft schreiben

Luisa
Gast

Super zusammengefasst!
Ich hoffe dennoch – auch als stiller Leser – dass Eure Seite weiterhin bestehen bleibt und künftig evtl. wieder öfter mit neuen Artikeln glänzt! 🙂

Ich
Gast

Toller Artikel.

Ich verstehe dich voll und ganz, würde es aber trotzdem total schade finden wenn du keine Artikel, Berichte, Analysen, etc. mehr postest.
TurnNews ist die einzige Deutsche Seite die sich mit dem Turnsport wirklich beschäftigt

Bitte mach unbedingt weiter

Di
Gast

Ich verstehe dich voll und ganz!Der Artikel ist super geschrieben und wie du schon angedeutet hast,es gibt noch so viel mehr was man hätte noch schreiben können.

Ich möchte dir DANKE sagen,für deine Arbeit und Zeit die du hier rein gesteckt hast.Wie kann man dich umstimmen ,das du weiter machst??Es wäre so schade ?

Lina
Gast

Ja, da hast du wirklich recht! Man sucht im deutschsprachigen Internet vergeblich nach Turninfos…
Auf Englisch sieht das ganze schon viel besser aus, am liebsten mag ich thegymter.net, Lauren Hopkins leistet hier super Arbeit!!
Auch von mir ein ganz großes Dankeschön für die Arbeit, die du dir gemacht hast! Ich hoffe ebenfalls, dass du die Seite weiter betreibst! Da würde wirklich etwas fehlen!

Lisa
Gast

Sehr, sehr schade, aber die beschriebenen Gründe sind natürlich nachvollziehbar. Vielen Dank für die ganze Arbeit, turn-news ist für mich DIE Nr. 1 Seite wenn es darum geht, sich über Neuigkeiten aus der Turnwelt zu informieren und wird fast täglich besucht ?

Miri
Gast

Der DTB ist auch ein Verein, der hat bestimmt einfach kein Geld für gute Öffentlichkeitsarbeit. Sicherlich gibt es auch keine Marketingabteilung.
Mich stört an der Bundesliga nicht, dass alle zusammen turnen, sondern, dass so viele junge Turnerinnen turnen. Mir macht es keinen Spaß immer nur 12-jährige zu sehen.

wpDiscuz