Update Mitte Mai – Wettkampfergebnisse

Die Mitte vom Mai ist schon seit einigen Tagen vorbei, deshalb hier ein kurzer Rückblick, was denn bisher so alles los war, denn an den letzten beiden Wochenenden ist viel passiert.

POYC und RTB-Pocal

Am 6. und 7. Mai fanden zum einen der POYC und RTB-Pokal in Krefeld statt.
Bei den Turnerinnen 16+ siegte Sarah Sonnen schein mit tollen 47,65 Punkten, gefolgt von Lina Philipp (47,35) und Finja Säfken (46,25). Dieses Ergebnis freut mich sehr für die drei, vor allem, nachdem Sarahs letztes Jahr eher durchwachsen war und Lina seit Sommer wegen einer Verletzung keine Wettkämpfe geturnt hatte.
In der AK15 konnte sich Hala Sidaoui den obersten Podestplatz sichern. Mit 45,70 Punkten verwies sie Viktoria Enns und Alina Heinemann auf die Plätze zwei und drei. Wie auch bei den älteren und bei den jüngeren Altersklassen, lief es bei kaum einer Turnerin am Balken wirklich gut. Ich habe eigentlich keine 8-er E-Note gefunden. Das bedeutet, dass wahrscheinlich viele neue Elemente gestestet wurden.

In der AK14 starteten die wenigsten Turnerinnen. So konnte sich Alina Gidt mit 42,85 Punkten über Gold, Sascha Huppmann (39,75) über Silber und Hannah Schliwitzki (39,15) über Bronze freuen. Muriel Klumpp aus Mannheim ist auch gestartet, turnte aber keinen Sprung.
Wieder mehr vertreten war die AK13. Dort gewann Lara Marie Hinsberger mit gigantischen 48,7 Punkten den Wettkampf. Sie turnte am gleichen Wochenende bei den saarländischen Meisterschaften und gewann diese konkurrenzlos (es gab noch Starterinnen außer Konkurrenz, aber dazu später). Ich frage mich, warum zwei Wettkämpfe am gleichen Wochenende an unterschiedlichen Orten? Ist das nicht dezent zu viel? Aber deshalb ist mein Respekt für Lara Marie umso größer. Super gemacht. In Hinblick auf Mehrkampf und Gerätefinals an aufeinanderfolgenden Tagen bei den dt Jugendmeisterschaften war es bestimmt eine gute Vorbereitung.
Zweit wurde Hannah Dietz (45,2) und Xenia Hermann (44,15) Dritte. Dahinter platzierte sich Noemi Grießer, bei der bis auf Boden vieles nicht ganz funktioniert hat. Ich drücke ihr die Daumen, das es bei der Djm besser läuft.
Aiyu Zhu war auch am Start, zeigte jedoch nur eine tolle Barrenübung und außerdem Balken. Michelle Kunz war nur am Barren am Start.

In der AK12 sichertens ich drei Moskauer Turnerinnen mit 46,15, 44,35, und 44 Punkten die ersten drei Plätze. Ganz knapp dahinter reihte sich Marielle Billet mit 43,95 Punkten ein. Fünfte wird Maike Halbisch (43,15) vom VfL Kirchheim unter Teck und Sechste Anastasia Cybin aus Lahr (43,1). Dieses Jahr starten sehr viele tolle Turnerinnen in der AK12, bei denen dieser erste Wettkampf in der Kür noch nicht ganz optimal gelaufen ist. Deshalb bin ich sehr gespannt auf die Djm. Leider findet der Mehrkampf bereits am ersten Samstag statt, an dem viele Vereine erst anreisen. Dennoch wünsche ich den Starterinnen viel motivierendes Publikum und ganz viel Erfolg in zwei Wochen.

Die gesamten Siegerlisten des POYCs sind auf der Hompage des RTB zu finden.

Die AK11 Turnerinnen und jünger durften zum ersten Mal die neuen Plichtübungen zeigen. Die scheinen es in sich zu haben, denn keine Starterin der AK11 und nur eine der AK10 erreichte den vollen Ausgangswert. Dennoch wurden bereits schöne Bonuselemente gezeigt. Ich finde diese noch nicht so alte Regelung richtig gut, bei der in der AK11 an Barren, Balken und Boden einige ausgewählte Elemte durch schwierigere ersetzt oder ergänzt werden dürfen, wodurch maximal drei Mal ein Bonus von je drei Zehntel pro Gerät erreichtwerden kann. Catalina Santos-Moran Diaz zeigt z.B. am Boden bereits einen Doppelsalto. Ein paar Videos wurden bereits von German Gymnastics hochgeladen. Die Siegerlisten sind unter oben bereits eingefügten Link.

———————————————–
Spieth-Cup

Eine Woche später fand in Berkheim der Spieth Cup statt. Dieser fand dieses Jahr zusammen mit den Badenwürttenbergischen Meisterschaften statt. Damit änderte sich auch das Format ein kleines bisschen. Statt in Junioren und Newcommer wurde dieses Jahr „klassisch“ nach einzelnen Alterklassen aufgeteilt. Positiv hervorheben möchte ich an dieser Stelle Jolina Feige aus Leipzig. Sie erreichte 45,50 Punkte und gewann die AK14. Trotz abgeschaffter Abgansanforderung hat sich ihr Ausgangswert am Barren und Balken im Vergleich zu letzten Jahr sehr gesteigert. Sie erreichte 45.50 Punkte, vier mehr als noch im Herbst beim Aufstiegswettkampf in die Regionalliga.

Ergebnisse

——————————————–
Weitere Landesmeisterschaften

Zeitgleich mit diesen beiden Wettkämpfen fanden außerdem diverse Landesmeisterschaften statt. Dem einzigen Wettkmapf, zu dem ich nachträglich ein paar Live-Infos geben kann, sind die Bayerischen. Die meisten Starterinnen sammelten sich in der AK12 und AK13. Die AK12 gewann Chiara Strecker trotz vieler Stürze am Balken (das war wie verhext bei ihr). Sie ist ein richtiges Powerbündel mit schönen Überschlag-Salto am Sprung und Doppelsalto und toller Doppelschraube am Boden.
In der AK13 waren viele schöne Übungen zu sehen, vor allem von Sophia Steurer und Rene Hahui. Es war unter allen Fünf Starterinnen ein hohes Leistungsniveau. Leider verletzte sich Ingrid Holzer bei ihrer Landung am Sprung leicht, weshalb sie auf den Start am letzten Gerät verzichtete, aber es war nichts, was mit Ruhe und Eis nicht in den Griff zu bekommen ist. Sie hat außerdem seit letzten Jahr einen gewaltigen Wachstumsschub gemacht. Aus dem kleinen Mädchen ist eine sehr elegante Jugendliche geworden.
Bei Leonie Papke lief es nicht ganz rund in der AK 14. Ihre Balkenkombi freies Rad-Spreizsalto ging leider komplett neben den Balken, aber es macht immer wieder Spaß ihr zuzuschauen.

Ergebnisse Bayerische
Ergebnisse Sächsiche Mehrkampf und Gerätefinales
Ergebnisse Hessische
Ergebnisse Saarländische

Falls noch mehr Ergebnislisten bekannt sind, z.B. von den Berliner Meisterschaften, postet bitte den Link unten in die Kommentare und ich füge ihn hier in den Bericht ein.

Im Bericht zu den Teilnehmerinnen zu den deutschen Meisterschaften wurde in den Kommentaren bereits über die Ergebnisse der saarländischen Meisterschaften disskutiert, ob diese so stimmen. Ich weiß es nicht, und hoffe doch inständig, dass dies der Fall ist. Sport baut auf Fairness auf und selbst das Verändern von Siegerlisten zugunsten einzelner Turnerinnen wäre unfair den anderen gegenüber. Auf jedem Fall sind aber viele tolle Turnerinnen bei diesen Meisterschaften außer Konkurenz gestartet, z.B. aus Ulm. Es war für einige die letzte Möglichkeit um sich für die DM und Djm zu qualifizieren, und wie die Riegenliste der Djm beweist, wurde dieses Ziel oft erfolgreich erreicht. Super Mädels 🙂

————————————

Doch jetzt ersteinmal genug zu den den vergangenen Wettkänpfen. Dieses Wochenende findet die erste Runde der Bundesliga in Waging am See (Bergader Sportarena, Mühlberger Weg 5) statt.

2. Bundesliga: Samstag 12 Uhr
1. Bundesliga: Samstag 17 Uhr
3. Bundesliga: Sonntag 11 Uhr

Leider wird wahrscheinlich Tabea Alt nicht starten, da sie sich auf die Wettkampfvorbereitung für die WM im Herbst und die durch die EM und die World Cups etwas zu kurz gekommene Schule konzentriert.
Ich freue mich trotzdem schon richtig drauf und hoffe, dass die Live-Ergebnisse nicht wie oft ihre Aussetzter haben. Diese Problem hat nicht, wer vor Ort ist. Wer von euch wird hinfahren?

Hinterlasse einen Kommentar

9 Kommentare auf "Update Mitte Mai – Wettkampfergebnisse"

Benachrichtige mich zu:
avatar
Chrissy
Gast

ich werde hinfahren!

Friedi
Editor

Beim Spieth Cup wurden gegen ende die Ergebnisse nicht mehr aktualisiert und deswegen wird in den Berichten der erste Platz von Lisa Zimmermann (Frankfurt) mit 47,30 Punkten (bestes Ergebnisse aller Starterinnen) in der AK 14 leider nicht erwähnt. Trotzdem tolle Leistung Lisa!

Leni
Gast

Julia bircks bodenübung is soo süß 😍😍 und das sie trotz des sturzes noch so viel spaß hat und lächelt echt gut😊

Mara
Gast

Vielen Dank für die vielen tollen Videos und die Berichterstattung!!!

Anna
Gast

Ich finde es schade, dass in der Deutschen Turnliga ausländische Gastturnerinnen zum Einsatz kommen. Bevor die DTL etwas an Ihrem Liga System in Form eines Score Systems ändert, sollte sie meiner Meinung nach einführen, dass ohne Gastturnerinnen geturnt wird. Ich habe immer die Mannschagzen bewundert, die mit ihren „eigengewächsen“ geturnt haben. Leider gibt es davon nurnoch wenige Vereine. Was ich außerdem sehr schade finde ist, dass der Heidenheimer Sportbund mitlerweile mit so vielen „auswärtigen“ turnt. Haben sie nicht genügend eigene Talente? Bewundernswert finde ich die TG Mannheim, die auf Ausländerinnen komplett verzichten. Weiter so!

Gast
Gast

Heidenheim hat schon oft auch in der Vergangenheit zusammen mit der SpVgg Holzgerlingen gestellt. Siehe Spieth Cup usw. .. und sind 2 befreundete Vereine. Sie geben somit Turnerinnen wie Tabea und Tamea die Möglichkeit die Chance Bundesliga zu turnen, da diese sonst „nur“ in der Stb Liga turnen könnten. Das machen andere Vereine aus allen Ligen doch schon immer. Siehe z.b. Kirchheim und Berkheim. Karlsruhe, Chemnitz …. Diese Möglichkeit ist doch toll, alle profitieren davon. Sonst könnten denke ich viele Vereine gar keine Ligen mehr stellen.

Elena
Gast

Auch Mannheim hatte schon eine Gastturnerin, wenn ich mich recht erinnere

Soso
Gast

Für die, die es interessiert.
http://geraetturnergebnisse.de/ergebnisdienst/index.php
Hier sind die ergebnisse von Niedersachsen zu finden.

Leonie
Gast

Am Wochenende turnen Sarah Voss, Tamara Mrdenovic, Teresa Frank, Elisabeth Wagner, Aiyu Zhu und Michelle Kunz beim FinGym in Turku. Stella McLean ist auch mit angereist, auf der Meldeliste habe ich sie aber nicht gefunden..

wpDiscuz