Zweite Bundeliga Meldeliste

Nach einem verlängerten Wochenende melde ich mich wieder, diemal mit ein paar Kommentaren zun den gemeldeten Turnerinnen der zweiten Bundesliga.

Mein erster Blick geht gleich dahin zurück, wo er bei der ersten Bundeliga aufgehört hat, zum TSV Tittmoning. Dieser ist in der zweiten BL mit einer zweiten Mannschaft vertreten, die mit Alessa Wirth ein Tittmoninger Urgestein aufweist. Alessa ist mittlerweile achtzehn, wird dieses Jahr neunzehn, und ist früher auch bei deutschen Jugendmeisterschaften gestartet worden. Sie hat sich meinen größten Respekt verdient, da sie immernoch turnt – solide – und (hoffentlich) Spaß am Sport hat. Sie hat letztes Jahr super konstant um die 45 Punkte geturnt. Außerdem aus Tittmoning sind in dieser Mannschaft Leonie Reichenbach und Sascha Huppmann. Leonie hat letztes Jahr in der dritten Bundesliga tolle Leistungen abgeliefert, so wie auch Sascha, die vor ein paar Jahren aus Österreich nach Deutschland gekommen ist. Ich nehme an, dass sie deutsche Staatsbürgerin sein muss, da sie ansonsten nicht in der DTL starten dürfte und für den Östereichischen Kader ein permanenter Wohnsitz in Östereich gereicht hat. Vor allem am Boden turnt sie sehr schön und hat schöne Spreizwinkel am Boden und Balken. Seit ein paar Jahren ist Leonie Schmedthenke, die in Detmold trainiert, Teil der zweiten Tittmoninger Mannschaft und seit letzten Jahr Sophia Steurer aus Jetzendorf. Die ehemalige Trainingskollegin von Leonie Papke wohnt und turnt seit Sommer zusammen mit Julia Birck in Chemnitz und ist Mitglied des D/C-Bundeskaders. Ich freue mich schon darauf zu sehen, wie sich diese Veränderung bemerkbar macht. Wie bei allen Tittmoninger Mannschaften wird diese auch von Spanierinnen unterstützt, drei an der Zahl. Ich finde es nicht notwendig, diese tollen Turnerinnen durch externe Profis zu unerstützen. Das sind Mädchen mit tollen Leistungen, die es gar nicht nötig hätten, dass jemand mit 50 Punkten das Ergebnis verändert. Beim dritten Wettkampf im letzten Jahr hat man das super gesehen. Aber Tittmoning ohne Spanierinnen wäre nicht Tittmoning. So manche startet schon seit Jahren mit in der DTL und ist gar nicht mehr wegzudenken.

Die zweite Mannschaft in der zweiten Bundesliga, die ich kurz vorstellen möchte, ist der Dredner SC. Angeführt von Bodenspezialistin Marlene Binding ist es eine homogene Aufstellung mit einer schönen Mischung an ausschließlich Dresdner Mädchen. Nach zwei sehr guten Wettkämpfen im letzten Jahr sind sie als Tabellenzweite im Kampf um den Aufstieg in die erste Bundesliga nur zu dritt angetreten. Ich meine mich zuerinnern, dass gleichzeitig die Hamburg Gymnastics waren. Und noch ein Jahr zweite Bundesliga schadet nicht. Warum nicht da weiter starten, wo es sich bewährt hat. Es ändert sich so viel von einem Wettkampf auf den anderen, dann ist jemand krank oder verletzt oder sonstwas oder jemand anderes hat einen besonders guten Tag oder hat weiter Fortschritte gemacht, sodass man eh nicht im Vorraus die Ergebnisse sagen kann.

Nun zum Heidenheimer Sportbund. Um die üblichen Verdächtigen Tamea Friedl, Carolin Wiedmann, Lea Fussenecker, Elisa Kuen und Tabea Preisendanz und den Alteingessenen aber nicht mehr so oft startenden Nicole Fritz, haben sich Mia Kolb und Solveig Hermann (ehemals Heidenheim) dazugesellt, die früher für den TV Schwäbisch Gmünd-Wetzgau in der Regionalliga Süd geturnt haben. Muriel Romero Asensio wird nach Pause aufgrund eines Kreuzbandrisses wieder dazustoßen. Das Küken der Mannschaft ist Lia Frasch. Ich dachte eigentlich, dass die ehemalige Günzburger Turnerin in Ulm trainiert. Aber vllt doch nicht. Egal für welchen Verein, es freut mich sie eventuell turnen zu sehen.
Ich habe lange nicht alle gemeldeten Turnerinnen aufgezählt, das sind ganz schön viele, und ich bin schon gespannt, welche Auswahl im Mai turnen wird. Denn einige sind deses Jahr bereits entweder für den Heidenheimer SB oder SpVgg Holzgerlingen in der Oberliga bzw. Verbandsliga von Schwaben gestartet und ich kann deshalb nicht ganz einschätzen, wer zur Kernmannschaft gehört und wer zusätzlich für Erfahrung-Sammeln oder als Hilfe gemeldet ist. Und wenn kurzfristig Turnerinnen ausfallen, dann ist eine Doppelmeldung oft notwendig. Es gibt auch andere Vereine, die das mehr oder weniger ausgeprägt machen. Ich freue mich, die Fortschritte dieser tollen Turnerinnen schon seit Jahren mitverfolgen zu dürfen, und auch darauf, dies weiterhin zu können.

Die Frankfurter Mannschaft hat zwei ganz junge Turerinnen mit am Start. Zum einen Seyna N´Doye, die Kadertest Zweite vom Herbst, und Gwendolyn Lenz, die letztes Jahr teilweise leider verletzt aber bereits im Bundes-P-Kader war. Anouk Almeida de Oliviera, die im Herbst für Berlin geturnt hat, kommt wie die beiden jüngeren auch aus Wiesbaden. Vergeblich sucht man jedoch in der Meldeliste nach Jenny Le, Lisa Zimmermann und Laeticia Gloger. Auch Annabelle Hölzer, Christina Kuhn, Lara Wondrak, Lana Maroldt und Theresa Grötsch sind nicht mehr aufgelistet 🙁 Einzig Julia Liske ist als Starterin aus dem letzten Jahr wieder aufgeführt. Alle nicht wieder startenden vermisse ich jetzt schon. Aber das neue Frankfurter Team wird mit Sicherheit zeigen, dass sie es drauf haben!

Zurück zur BL und zum VfL Kirchheim. Oksana Chusovitina wird wieder zu sehen sein, und eine ganze Reihe Turnerinnen, zu denen ich leider nicht so viel berichten kann. Nach einem sehr guten ersten wettkampg hat sich die Mannschaft im letzten Jahr im Mittelfeld platziert. Jedoch fehlen dieses Jahr die Punktestützen Kim Ruoff (turnt für Stuttgart), Pia Pohl und Sarina Maier. Ich bin gespannt, wo sie sich dieses Jahr einordnen. Wie der erste Wettkmapf des letzten Jahres gezeigt hat, sorgt der VfL gerne für positive Überraschungen.

Als nächstes ist das Turneteam Unterhaching-Ries dran. Nachdem Ries nicht mehr ohne Probleme eine ganze Mannschaft stellen konnte, waren sie im Winter auf der Suche nach einem Nachfolger oder Teampartner. In Unterhaching haben sie einen würdigen gefunden. Partner meine ich. Das Team ist eine sehr interessante Mischung aus den jungen Bundeskaderturnerinnen Chiara Strecker und Tabea Landau mit ihren Trainingskolleginnen Chantal Altkrüger, Elena Engelhardt und den Hahnl Zwillingen Marie und Laura, und den Ries Turnerinnen Alisa und Amelie Graf, Luisa Bach und Mona Nowatschek. Ich hoffe, dass Amelie nach Abwesenheit im letzten Jahr wieder turnt. Ich habe mich sehr gefreut, sie wieder auf der Meldeliste zu sehen.

Das Team des SSV Ulm hat sich als Ziel gesetzt den Klassenerhalt zu schaffen und möglichst im vorderen Feld zu landen. Mit Annika Göttler, Jannika Greber und Annika Drechsler sind drei sehr erfahrene Wettkämpferinnen gemeldet. Auch Evelyn Reisig ist bereits in der BL gestartet. Und auch die Nachwuchsturnerinnen Elisa Gräßler, Clarissa Metzler und Annika Joriza Kuhner sind auf der Meldeliste. Wie im vergangenen Jahr wird die rumänische Turnerin Laura Jurca das Ulmer Team verstärken. Vergeblich suche ich jedoch Antonia Kirschke. Im letzten Jahr wenig und eher auf Landesebene unterwegs, turnt die Günzburgerin diese Saison für das Turnteam Schwaben. Es scheint, als ist sie wieder zurück in ihren Heimatverein gewechselt.

Und zu guter letzt ein kleiner Kommentar zur Mannschaft des TSV Berkheim. Mit Jule Berkmer, Charlotte Brenner, Johanna Dobler, Mara Neher, Nora Neufeld und Julia Plattenhardt gehen viele alte Bekannte ins Rennen. Fast neu sind Stella Neufeld, die bereits letztes Jahr starten durfte, und Amelie Berczes, die jedoch seit Herbst in Halle trainiert. Ich glaube, ihr Vater kommt von dort, weshalb sie dorthin gewechselt ist, aber sicher bin ich nicht. Auf die noch elfjährige Lona Häcker bin ich auch sehr gespannt. Ein schönes Team, das seit Jahren in der DTL vertreten ist, und bei dem es jedes Mal wieder Spaß macht zuzuschauen.

Das wars für heute. Wie mancher eventuell bemerkt hat, war der Bericht für die zweite BL nur kurz online und wurde dann überarbeitet. Ich ziehe vor jedem den Hut, der es so weit im Turnen schafft, dass er in der DTL startet; der viele Stunden in seiner Freizeit dafür opfert, turnen zu könnnen und in diesem wunderbaren Sport ein aktives Hobby oder teilweise weit mehr als das gefunden hat. Eine Überarbeitung des Artikels war leider mehr als nötig, da ich in der ersten Version der Leistung manches Vereins oder Turnerin nicht gerecht geworden bin. Und dafür möchte ich mich entschuldigen. Im Laufe der Woche wird sich auch noch ein Kommentar für die Meldung der dritten Bundesliga finden. Bis dahin, mal ließt sich.

Hinterlasse einen Kommentar

10 Kommentare auf "Zweite Bundeliga Meldeliste"

Benachrichtige mich zu:
avatar
Lisa
Gast

Vielen Dank für die vielen Informationen! Lia Frasch hat in Ulm trainiert, ist aber mittlerweile wohl nach Heidenheim gewechselt (siehe Homepage des HSB) . Antonia Kirschke turnt wieder in ihrem Heimatverein, auf der Facebookseite des TV Günzburg kann man von ihren Wettkämpfen lesen.

Chrissy
Gast

weiß jemand ob es irgendwo eine Startliste für den POYC gibt?

Sarah
Gast

Die suche ich auch seit Tagen 🤔

D.D
Gast

Fährt bzw. ist jemand am Wochenende beim POYC?

Sarah
Gast

Ja ich bin Samstag vor Ort

Sabrina
Gast

Janine Berger ist auch nicht mehr bei Ulm gemeldet, hat sie auch ganz aufgehört oder turnt sie jetzt auf Grund ihres Studiums woanders?

Chris Hohn Gräßler
Gast
Hallo liebe Hannah, in Sachen „Günzburger Mädels“ kann ich etwas Licht ins dunkel bringen 😊. Als erstes zu Lia Frasch: die Familie ist umgezogen und Lia besucht ein Gymnasium i. Heidenheim. Der Weg nach Ulm war recht lang und beschwerlich, so ist sie nun nach Heidenheim gewechselt und fühlt sich dort sichtlich wohl. Ich durfte gestern bei den Saarländischen Meisterschaften (letzte Quali-Möglichkeit für die Deutschen, heute ist Meldeschluss und Ba- Wü ist lustigerweise erst nächstes Wochenende) eine tolle Balkenübung von ihr werten. Qualipunkte locker erreicht: 41,55 bei 37 nötigen. Antonia Kirschke: sie ist tatsächlich in den Heimatverein nach Günzburg zurück… Read more »
Gast
Gast

Hallo ich wollte fragen ob bei den Ulmern also auch elisa der Hofgartenpokal als quali für die deutschen zählt und wie euch der WK in Veitshöchheim gefallen hat:)

Chris Hohn Gräßler
Gast

Der Hifgartenpokal ist leider kein Qualiwettkampf gewesen, den dafür hätten 5 Landesturnverbände in der jeweiligen Altersklasse starten müssen. Es war jedoch eine prima Vorbereitung für die folgenden Wettkämpfe und hat allen gut gefallen 💐

wpDiscuz