Das Turnfest- ein Rückblick auf die D(J)M

Viele Jahre konnte man fast ohne Fehler vorhersagen, wer in Deutschland vorne landet und wer nicht. Dieses Jahr gab es sowohl bei der DM als auch bei der DJM einige Überraschungen. Es gab Highlights, aber auch durchaus fragwürdige Entscheidungen und Übungen.

Die DJM war auch die Qualifikation für das EYOF im Juli. Hier haben wie erwartet Kim Ruoff und Emelie Petz, die beide in Stuttgart trainieren, ohne Probleme die Quali geschafft. Es war zu erwarten, dass auch die kleine Lisa Schöniger das Ticket löst, doch wie bei der BuLi in Waging, hat sie auch hier die meisten Übungen verturnt. Die dritte Turnerin wurde deswegen gestern bei einem internen Test ausgewählt und ist Gerüchten zu schließen Leonie Papke aus Bayern (Jetzendorf).

 

Highlight im Mehrkampf

Für mich ganz klar der Wettkampf von Amelie Föllinger bei der DM. Sie hat weder irgendwelche besonderen neuen Elemente geturnt oder neue Verbindungen. Nein! – Sie hat einfach genau das gezeigt was sie kann und das auf den Punkt. Dadurch hat sie viele hinter sich gelassen, die sonst locker vor ihr wären. Aber am Ende zählt das sichere Auftreten. Zusätzlich hat sie wie immer das Publikum mit ihrer Bodenübung (Doppelstreck und zwei Temposaltos zum Doppelhock) beeindruckt. Während sie am Boden jedoch noch einige Landungen optimieren muss, hat sie beim Finale am Balken und Sprung ihre Übungen auf den Punkt geturnt und dort Silber und Bronze erhalten.

Fast genauso gut wie Amelie hat Sarah Voss aus Köln geturnt. Leider hat sie ihren Yurchenko mit Doppelschraube nicht gezeigt und konnte ihre starke Balkenübung vom Mehrkampf im Finale nicht wiederholen.

Natürlich darf auch hier Elisabeth Seitz nicht vergessen werden, die seit Jahren ihre Übungen routiniert durchzieht und doch immer wieder an allen vorbei zieht.

Absolutes Highlight bei der DJM war Julia Birck aus Penzberg nun in Chemnitz. 12 Jahre – 48 Punkte – in jedem Finale auf dem Treppchen. Sie hat nur Emelie Petz und knapp Kim Ruoff nicht geschlagen.

Emelie Petz ist außergewöhnlich und es ist schwer zu glauben, dass Sie erst in der AK 14 ist. Auch bei der DM wäre sie auf dem Treppchen gestanden. Sie turnt einen Überschlag-Salto mit halber Schraube am Sprung, der noch viel Platz für eine weitere Drehung hätte und ihr Yurchenko mit Schraube kann in Lehrbüchern verwendet werden.

Außerdem war die Anzahl an Doppelsatz in der AK12 erstaunlich.

Lowlights

Die Balkenwertungen der AK 12. Ganze 6 Turnerinnen haben eine Balkenwertung über 11 Punkte geturnt. Mit einer ordentlichen AK 11 sollte es ohne Probleme möglich sein die 11 Punkte zu erreichen. Weder die D-Noten, noch die E-Noten lassen darauf schließen, dass diese Turnerinnen eine P-10 durchturnen können. Hier scheint das P-Übungssystem zu versagen.

Im aktiven Bereich hingegen ist es nicht der Balken, der Nachholbedarf zeigt, sondern ganz klar der Boden. Wenige akrobatische E-Elemente und wenige Ausgangswerte über 5 Punkte (Amelie und Pauline).

 

Überraschung

Mich hat die Anzahl der Chemnitzer Turnerinnen in der DJM überrascht. In den letzten zwei Jahren haben einige Turnerinnen nach Chemnitz gewechselt. Mal sehen, welche in Paulines und welche in Sophies Fußstapfen treten wird.

Muriel Klumpp aus Mannheim hat mit einem soliden Wettkampf den zweiten Platz der AK 14 erturnt. Man fragt sich wo die Mannheimer auf einmal ihre Konstanz her haben.

 

Außergewöhnliche Übungen (Videos von german-gymnastics und FullGymnastics)

Emma Malewski turnt eine Bodenübung, wie man sie selten in Deutschland sieht.

Marlene Bindig hat erneut eine Medaille am Boden gewonnen mit dieser starken Übung:

Klara Quach hat eine ganze starke Bodenübung gezeigt:

 

Beeindruckende Elemente 

Leah Grießer turnt eine neue Abgangskombi, die stark an die Zeit von Nadja Comaneci erinnert. Video gibt es auf Sportdeutschland.tv

Carina Krölls Balkenabgangskombi.

 

Fragwürdige Entscheidungen 

Klara Quach eine 12-jährige Turnerin aus Vorst und die Gewinnerin der Goldmedaille am Boden, scheint ihren Sprung aus einem Missverständnis zu früh gestartet zu haben. Er wurde nicht gewertet und durfte nicht wiederholt werden. Der Grund dafür? – nicht bekannt! Diese Entscheidung ist absolut unverständlich für mich. Dass eine Pauline Tratz ihre Übungen nicht wiederholen darf ist verständlich, obwohl auch hier ein Missverständnis vorlag, aber eine 12-Jährige sollte anders behandelt werden als unsere Senioren.

Turnanzug

Geschmäcker sind verschieden und so gefällt sicherlich jedem ein andere Anzug. Es gab ganz schlichte und sehr hektische Anzüge und sicherlich war für jeden etwas dabei. Welcher Anzug hat euch am besten Gefallen und welche gefallen euch gar nicht?

 

 

Hinterlasse einen Kommentar

19 Kommentare auf "Das Turnfest- ein Rückblick auf die D(J)M"

Benachrichtige mich zu:
avatar
Ale
Gast
Mich hat auch beeindruckt, wie gut viele Chemnitzer am Barren im Vergleich zu den anderen Vereinen waren. Ist ja Gabi Frehses Lieblingsgerät, aber was da in Chemnitz in der Breite so viel besser läuft als anderswo? Das mit Klara am Sprung habe ich auch nicht ganz mitbekommen, aber super schade.. Und ich war doch etwas überrascht, dass Marlene am Boden so weit vorne gelandet ist. Ihre Sprünge und Drehungen sind wirklich super schön, aber die Akrobatik doch sehr wenig und auch sie hat ihren Doppelsalto und die Doppelschraube nicht sauber in den Stand geturnt. Wahrscheinlich bin ich aber auch einfach… Read more »
Line
Gast

Chemnitz hat keine Breite unten.

Sie bekommen ab der Altersklasse 12 viele Turnerinnen aus anderen Vereinene, die dann zu einer neuen Gruppe gebündelt werden. Es wäre mehr als verwunderlich, wenn nicht so viele vorne landen würden. Dann hätte das Abgabe System versagt. Insgesamt ist es natürlich einfacher viele gute Turnerinnen zu sehr guten auszubilden als eigenen Nachwuchs hochzuziehen.

Beispiele:
Julia und Sophia aus Bayern
Emma aus Hambrg
Theresa aus Dortmund
Jasmin und Lisa aus Riesa?
Helene und Pauline aus Saarbrücken
Sophie aus Wolfsburg

Ted
Gast

Da kann ich nur zustimmen. Welche der Tunerinnen wurde von Anfang an in Chemnitz ausgebildet?
Bei den Übungen speziell bei Sophia und Julia fiel mir auf, dass sie im Vergleich zu letztem Jahr nicht sehr viel dazugelernt haben. Sie sind vor allem eines, sehr viel stabiler und sicherer geworden.
Am Barren gibt es in der AK12 noch Nachholbedarf, aber ich bin mir sicher, dass wir hier im Herbst ebenso wie am Balken deutlich höhere Bewertungen sehen werden.
Besonders beeindruckt hat mich die Leistung von Emelie Peter, sowohl bei der DEM, als auch davor in der Bundesliga.

Ale
Gast
Das war mir schon bewusst, . Ich finde es irgendwie schade, dass in Chemnitz (fast, wird sich bei Emma z.B. ja noch zeigen, die ist wohl noch nicht lange da?) alle Mädels auch für Chemnitz starten, obwohl sie ja verhältnismäßig spät wechseln. Das läuft in Stuttgart, Karlsruhe und Mannheim ja anders und für kleine Vereine ist es denke ich/weiß ich aus einzelnen Vereinen auch toll, wenn ein Talent aus den eigenen Reihen in ein Leistungszentrum wechselt und weiterhin für den Heimatverein startet 🙂 Da finde ich es ganz schön, wie es die Mannheimer machen, nämlich dass (bei den Junioren) dann… Read more »
Mara
Gast

Das stimmt nicht.Emma ist für die Hamburger Turnerschaft gestartet,Theresa für KTG Dortmund,Sophia für Jetzendorf,Mia Neumann für Dresden !!! Das sollte jeder Turnerin selbst überlassen sein.Für Emma hoffe ich sogar,dass sie bald für Chemnitz
startet ,denn auf der Seite der Hamburger Turnerschaft wurden über alle ihre Turnerinnen groß berichtet,nur Emma wurde mit keinem Wort erwähnt.Da muss man sich nicht wundern,dass die Mädchen dann für andere Vereine starten.

Mara
Gast

Ich korrigiere mich,jetzt zwei Wochen später wurde doch noch ein kleiner Artikel
reingesellt…

Sarah
Gast

Das ist doch bei Suttgart genauso. Keine von den Turnerinnen hat beim MTV Stuttgart angefangen. Kim kommt aus Tübingen, Elli aus Mannheim, Emilie aus Backnang, Tabea aus Ludwigsburg…. Trotzdem ist es nicht gesagt, dass talentierte Turnerinnen ihr Talent entfalten und das ist dann mit der Verdienst des (neuen) Vereins.
Ich war hin und weg von Marlenes Übung. Ich freue mich immer sehr, wenn künstlerisch anspruchsvolle Übungen vorne landen. Eine Übung aus einer Aneinanderreihung von Akrobatik und ein bisschen Armwedeln hier und da langweilt mich, obwohl akrobatisches Können natürlich auch eine Leistung ist.

Tina
Gast

Der Unterschied von Chemnitz zu Stuttgart ist aber, dass Emelie, Kim und Tabea von Vereinen sind, die um Stuttgart angesiedelt sind und gezielt talentierte Mädchen in der Ak6 oder 7 nach Stuttgart geben.

Dortmund und München werden eher nicht gezielt darauf hinarbeiten, Mädchen auszubilden um die Chemnitzer Mannschaft zu verstärken.

Sina
Gast
Aber genau das ist doch die Aufgabe eines Bundesleistungszentrums. Die Mädchen dort abzuholen, wo ihre Heimatvereine sie nicht weiter optimal vorbereiten können und ihnen ein sicheres Umfeld (Schule, Training, Internat) anzubieten. Was das starten für den Heimatverein angeht: Das bedeutet eben auch, dass die Turnerinnen weiterhin Mitglied in diesem Verein sein müssen, also Mitgliedsbeiträge zahlen müssen und dieser Verein auch sämtliche Meldekosten etc bezahlen muss. Und das kann sich nun mal auch nicht jeder Verein leisten. Und ich bin der Meinung, dass das einfache und saubere Turnen in den jüngeren Wettkampfklassen genau das Geheimnis in Chemnitz ist. Schaut euch Lisa… Read more »
Leni
Gast

Zu sophia sie kommt nicht aus münchen (nähe ingolstadt)und wollte (so hat es leonie erzählt) eigentlich nach münchrn zu herr koch wechseln der hat sie aber nicht genommen und um besser trainieren zu könne war chemnitz die einzige möglichkeit!

Miri
Gast

Wieso kann Herr Koch einfach Turnerinnen ablehnen? Hat Sophia dann vor Chemnitz sonst nicht in einem Leistungszentrum geturnt?

Leni
Gast

Sie hat in jetzendorf trainiert das ist ein kleiner verein mit tts.
Wie genau das mit herr koch war weiß ich nicht will auch nichts falsches sagen da es sehr viele gerüchte über ihn gibt.

Tina
Gast

Du hast Anuschka aus Hannover und Lea Quaas aus Zwickau vergessen.
Gab es bei der D(J)M überhaupt eine Turnerin die für Chemnitz startet, die ursprünglich aus Chemnitz kommt und dort ausgebildet wurde?

Sarah
Gast

Zwickau und Riesa sind nicht wesentlich weiter weg als Backnang etc. von Stuttgart… Das Saarland (Pauline) ist natürlich weiter weg, aber in Chemnitz hat sich Pauline enorm gesteigert. Ist doch egal, ob die Turnerinnen von weiter her kommen oder aus der Nähe. Entscheidend ist, ‚was der Verein aus ihnen macht‘. Ich komme aus Stuttgart und kenne mich auch in Chemnitz gut aus. Stuttgart ist ein Ballungsraum, wohingegen die größeren Orte von Chemnitz etwas weiter entfernt liegen. Daher kommen die Vereine, die mit Chemnitz zusammenarbeiten, auch aus dem etwas ‚weiter entfernten‘ Umkreis (Riesa, Zwickau) als in Stgt.

Mara
Gast

z.B. Joeline Möbius,die sogar bei Olympia war….

Miri
Gast

Ich finde diese beiden Anzüge sehr schön:
https://www.youtube.com/watch?v=e2mUT2AKQoI
https://www.youtube.com/watch?v=R_NzuNGpYNs
Wisst ihr von welcher Marke die sind?

Sina
Gast
Miri
Gast

€180 ist ganz schön teuer, so viel würde ich nie für einen Anzug ausgeben. Aber danke für den Link. Dafür kann man sich sicherlich selbst einen schneidern lassen.

wpDiscuz