Vorschau: DJM 2018 in Unterhaching

233 Antworten

  1. Janina sagt:

    Alina Heinemann ist Jahrgang 2002 !

  2. mara sagt:

    Fährt jemand zum Filmen oder Berichten?Es gab schon von den
    letzten beiden Buli Wettkämpfen fast keine Videos,echt schade….

  3. Gast sagt:

    Sophia Steurer und Shanique Müller sind leider verletzt und können bei der DJM nicht starten.

  4. Krissi sagt:

    Richtig toll, es gibt sogar wieder einen Livestream bei Sportdeutschland
    Ich glaube alle Wettkämpfe bis auf die AK 13 wenn ich es richtig gesehen habe

  5. Sarah sagt:

    Wird eigentlich die AK 13 auch irgendwo übertragen oder gibt es live Ergebnisse?

  6. Turnella sagt:

    weiß Jemand wer Bayerns neue Landestrainerin wird?

  7. Jojo sagt:

    Weiß jemand warum Jolina Feige und Alicia Helm nicht geturnt haben?

  8. Suri sagt:

    was ist mit Julia Dumrath?

  9. Kathi sagt:

    Hatte noch jemand immer wieder Probleme mit dem Ton beim LIvestream?

  10. Anne sagt:

    irgendwie sehr enttäuschend die ganze DJM – findet Ihr nicht? was ist nur los?

    • Leonie sagt:

      Also wirklich überzeugend fande ich nur Aiyu, Jasmin, Emma, Julia und Paula.
      In der AK 15 gab es ja sehr viele Stürze, da war Sidney fast noch am sichersten.
      Leonie war total enttäuscht, ich glaube weniger wegen ihrer Platzierung, sondern eher, weil ihre Übungen dieses Jahr einfach nicht so richtig klappen wollen. Ich hoffe sie kann heute nochmal zeigen was sie kann.

      • Fan sagt:

        Stimme dir schon zu, fand allerdings auch Lucia und Catalina wirklich überzeugend, man sollte immer bedenken, dass sind ihre ersten DJM.. bin schon gespannt wie es heute ausgeht und wie es dann um die JEM Plätze aussieht..

        Andere Frage: Frau Koch hat im Interview gesagt sie würde nach Tokyo aufhören – wer denkt ihr kommt als Nachfolger in Frage?

      • Sarah sagt:

        Ich freue mich sehr für Jasmin, die ja dieses Jahr bisher nicht im Kader war. Ich mag ihre Art zu turnen 🙂

      • Kathi sagt:

        Finde ich auch, Lucia und Catalina haben mich auch überzeugt, aber ansonsten sieht es ja nicht so gut aus in der AK 12 zurzeit…
        Theresa hat mich auch auf jeden Fall überzeugt und abgesehen von den Fehlern am Barren fand ich Michelle auch wirklich super! Und Lara hatte ja einfach nur mega Pech.
        Hab zwar außer in Berlin noch nie eine DJM publikumsmäßig mitverfolgen können, aber abgesehen von den Leistungen der Turnerinnen fand ich es auch enttäuschend, dass die Halle ziemlich leer und dünn besetzt aussah, das war doch sonst (außerhalb von Turnfesten) nicht so, oder? Da sind ja selbst bei meinen Wettkämpfen (Rope Skipping) an der DM noch mehr Leute da, obwohl zu uns echt nie Außenstehende, sondern echt immer nur Familien- & Teammitglieder kommen…

        Und zu Frau Koch, krass, wo hast du das gelesen, magst du mal den Link schicken? 🙂

      • Sina sagt:

        Lucia hat doch nur 0.05 Punkte weniger als Paula. Warum war sie dann weniger überzeugend?

      • Sarah sagt:

        Lucia hat alle Einzelfinals gewonnen…

    • mara sagt:

      Ich finde es auch bedenklich,dass nur 17 Turnerinnen in der AK 12 waren.Das hat es
      noch nie gegeben.SInd die neuen Pflichtübungen zu schwer? 7 Turnerinnen in der AK
      15 sind auch heftig,aber da dünnt es sich oft schon aus.Es gab keine Turnerinnen aus
      HH ,SH,MP,fast keine aus NI und Berlin.

  11. Judith sagt:

    Ich finde die Spitze der AK12 dieses Jahr sehr stark. Viele Doppelsalti am Boden (gabs letztes Jahr kaum), Barrenübungen mit einigen Anforderungen, hohe D Noten am Balken. Das ist deren erster großer Wettkampf und wir haben erst April. Das war schon sehr gut anzuschauen.
    Julia Birck in der AK13 natürlich überragend, die ist der Hammer. Da war aber am Boden auch deutlich mehr zu sehen als letztes Jahr bei allen.
    AK14/15 fand ich dagegen extrem schwach. Super viele Stürze trotz wenig Ausgangswert, und hier sollte wirklich mehr Stabilität abzurufen sein!

  12. Suri sagt:

    Ich war auch etwas enttäuscht… Kein FTY.. viele Tuskis.. am Boden hat kaum einer mehr als eine doppelsalto Bahn drin. so können wir international nicht mithalten. Schön fand ich allerdings dass kein Zentrum dominiert hat. AK 12 Mannheim, AK 13 Chemnitz, AK 14 Köln und AK 15 Stuttgart… Ist Julia Dumrath verletzt? Sie hat auch viele schwierigkeiten und hätte in der AK 12 mithalten können

    • Sarah sagt:

      Ich finde schon, dass Chemnitz dominiert hat. In der AK 12 knapp den 2. Platz, AK 13 1. Platz, AK 14 2-4 Platz, AK 15 3.Platz.

      • Sina sagt:

        Das finde ich auch. Extrem fällt es auch bei dem Gerätefinals auf. Gefühlt jede zweite Turnerin ist aus Chemnitz.

      • mara sagt:

        Letztes Jahr haben in Chemnitz trainierende Turnerinnen 16 Medaillen geholt,da
        fiel es noch nicht so auf,weil sie oft für ihre Heimatvereine gestartet sind.
        Jetzt haben sie schon 13 Medaillen nach der Hälfte der Finals…

    • Zivaah sagt:

      Ich finde es ehrlich gesagt gut, dass wir nicht so die hohen Schwierigkeiten sehen. Was haben wir aus dem hochgejubelten 2000er Jahrgang gelernt, der mega hoch von den Schwierigkeiten von AK12-15 geturnt haben? – Alle haben gesundheitliche Probleme, mussten pausieren, haben wieder Probleme… auch eine Tabea Alt. Man muss nicht auf jeden Preis versuchen international mitzuhalten, die Mädels sollen dem Sport lange erhalten bleiben. Deutschland war schon immer ein Spätstarter und kann mittlerweile auch internationale Medaillen aufweisen. Eine Pauline Schäfer hat erst super spät den Doppelsalto in ihre Bodenübung integriert und turnt auch immer noch vorne mit.

    • Janina sagt:

      Ja verletzt …

    • Turnmaus sagt:

      Ja, schade das es so wenig ak12er gab.
      In der ak 14 gab es übrigens 2FTY. Lara und ayu.n der 15 emmely, sidney und Lisas Sprung mit ihrem Ausgang von 4.8 find ich schon auch nicht zu verachten.

      2017 haben Mind. 7 ak 12 doppelsalto gesprungen. (Klara. Carina, Lona, Chiara, Stella, Marielle und Julia ). Das finde ich eigentlich recht viele. Waren das heuer echt mehr? Ich hab es nicht mitgezählt.

      Sehr schade fand Ich, dass es wirklich wenig Zuschauer gab. Woran liegt das? War der Eintrittspreis evtl. zu hoch?

      • mara sagt:

        An den Eintrittspreisen bestimmt nicht.Es ist zur Zeit schwierig Ausrichter zu finden.
        Unterhaching hat eine gute Halle und gute Organisation.Was man unterschätzt hat ist
        das wirklich überwiegend Angehörige kommen und da wäre ein etwas zentralerer Ort
        besser gewesen,zumal der Verein keine eigenen aussichtsreichen Turnerinnen dabei
        hatte.Sonst waren sogar richtige Fangruppen aus Mannheim und Karlsruhe dabei…
        Sogar bei der DJM in Bucholz war mehr Publikum und das lag auch nicht zentral,man
        hat es aber mit einer Ehrung regionaler Turnerinnen verbunden,das war sehr schlau.

      • Lilly sagt:

        Naja ganz günstig fand ich 18 Euro pro Tag jetzt auch nicht. Es waren halt strahlende Sommertage und am Sonntag auch etwas früh… bei Regen wären es vielleicht auch noch ein paar mehr gewesen. Trotzdem schade, dass so wenige da waren und so unzentral war es auch nicht (30 min inkl. Fußweg vom Münchner Hauptbahnhof).

      • Sarah sagt:

        Ich wollte kommen, war leider jedoch spontan verhindert ):

      • mara sagt:

        Ich meinte unzentral von wegen sehr im Süden Deutschlands! 18 Euro pro Tag ist vielmehr
        als in den Vorjahren.Legt das der veranstaltende Verein fest?

      • Hannah sagt:

        Ich kann dazu nur sagen, dass ich eine kleine Turnerin mit ihrer Familie am Samstag getroffen habe und ihrer Mutter von der DJM erzählt habe. Diese meinte dann, dass sie von ihrem Verein davon gehört hat, aber nur drei Personen aus dem ganzen Verein zum Zuschauen hingegangen sind wegen dem Preis. 18€ *2 für die Eltern plus nochmal etwas für die Kinder, ist für viele Familien sehr viel Geld.

        Ich bin mir sicher, dass es nicht an den wenigen „Turnerinnen“ in München liegt. In München gibt es im Breitensport im Moment in jeder Altersklasse mindestens 16 Mannschaften á 5 Turnerinnen! Der besagte Verein hatte auch erst 8 Tage vor dem Wettkampf von der DJM erfahren. Das Marketing war einfach leider nicht vorhanden. Natürlich kam das super Wetter noch hinzu.

  13. Leonie sagt:

    Kann mir jemand Emelies Wertungen erklären? Wie kann sie am Balken mit einen Sturz und einem großen Wackler besser sein als Sidney mit einer perfekten Übung? Genauso am Barren. Und wie kommt ihre hohe Wertung am Boden zustande?

    • Natascha sagt:

      Tja, das frage ich mich ehrlich gesagt auch…
      Es ist für Laien auch schwer nachvollziehbar, warum eine Turnerin mit Stürzen besser ist als die ohne Stürze.
      Auch gestern beim Mehrkampf war das schon so…

    • Kathi sagt:

      Ich denke, es liegt daran, dass Emelie einfach absolut perfekt turnt, 100 Prozent Körperspannung, alle Zehen sind perfekt gestreckt, hohe Spreitzwinkel, hohe Sprünge, hohe Flugphasen usw. Bei ihr stimmt einfach alles und ich finde, man kann ihren Turnstil schon sehr mit dem einer Top-Turnerin von der WM vergleichen, bspw. Tabea oder auch viele internationale Turnerinnen.
      Die meisten anderen Turnerinnen haben diese absolute Perfektion noch nicht, von daher kommen bei Sidney oder den anderen viele kleine Abzüge zusammen, sodass Emelie trotz Sturz punkten kann, zumal sie ja noch höhere Schwierigkeiten als der Rest hat.
      Finde ihre Wertungen im Vergleich zu den anderen schon gerechtfertigt und nicht überbewertet. Aber so ganz genau können das vermutlich nur Kampfrichter erklären.

      • mara sagt:

        Sie hat 0.5 mehr Ausgang am Balken,aber ein Sturz und 2 große Wackeler sind
        für den „normalen“ Zuschauer nicht nachzuvollziehen.Was die Ausführung gebe
        ich ich dir im Normallfall Recht,aber bei dieser DJM hat sie da deutlich mehr
        Schwächen als sonst gezeigt,gerade am Balken.Ich hoffe sie findet zu alter Form,
        denn so wird bei einer JEM sicher nicht gewertet..

      • Kathi sagt:

        Sie hatte ja Probleme am Fuß stand beim Vorbericht auf der DTB-Homepage, daher gehe ich mal davon aus, dass sie nicht das hundertprozentige Pensum trainieren konnte und das auch der Grund dafür ist, dass sie einige Schwierigkeiten herausgenommen hat. Wenn sie bald wieder topfit ist, wird sie bis zur EM sicherlich ihre alte Form zurückbekommen.

      • Kari sagt:

        Von absoluter Perfektion zu sprechen, halte ich für etwas übertrieben, aber die E Noten kommen schon hin. (Im gerätefinale zumindest, AA habe ich mir nicht nochmal angeschaut)
        Emelie hat einen Sturz und zwei Wackler in der Übung (je 0,3). Den Rest hat sie fast komplett ohne korrekturbewegungen gestanden. Für ihre Sprünge kann man eigentlich nur 0,1 Bodyshape abziehen, der Abgang war aufrecht gelandet, die Teile sind sauber ausgeführt.
        Am Boden hat sie durch ihre im Verhältnis sehr einfache Übung wenig Anlass für höhere Abzüge. Die Akros turnt sie nun mal sehr hoch und ihre gymnastischen Elemente sind auch sauber.
        Sidney kann man bei fast jedem gymnastischen Sprung 0,3 bodyshape abziehen, und sie turnt ganz schön viele in ihrer Balkenübung. Noch dazu hat sie so kleinere Balancechecks nach einigen Teilen. Insgesamt denke ich ist das schon okay so.
        Mittelmäßige gymnastische Sprünge werden im neuen Code eben mehr bestraft.

  14. Sarah sagt:

    20 Medaillen für Chemnitz (9 Gold)…

  15. Anne sagt:

    gibts Videos? wer hat gefilmt?

  16. mara sagt:

    Der DTB ist schon ein professionelles Aushängeschild für unseren
    Lieblingssport.Auf der Seite steht im Bericht zur DJM,dass Paula Vega
    knapp vor Julia Birck die AK 12 gewonnen hat….Wer schreibt denn sowas?!
    Die AK 13 hat sie aber auch gewonnen…Mal sehen,ob es ihnen noch auffällt!

  17. turnella sagt:

    Mirja Gutzeit hat auch gefehlt in der Ak 12. Dass die Ak 12 so wenig Turnwrinnen hat liegt daran, dass es in dieser ak schon immer weniger Turnerinnen gab u dieser Jahrgang in einigen Bundesländern ein relativ schwacher war. Nach ak 10/11 wurden dann noch viele aussortiert.(zu groß, Jahresende geboren oder schafften Anforderungen nicht mehr). In Sachsen z.b ist nur noch Lucia Meyer übrig, alle anderen aufgehört oder turnen jetzt LK1.

  18. Lara sagt:

    Das die Chemnitzer so dominiert hatten liegt nun mal an dem Run auf Chemnitz in den letzten beiden Jahren. Wer weiß, wer in den nächsten Jahren noch folgt. Es gibt doch einige kleine Zentren, die ihre Turnerinnen wohl abgeben müssen, wenn diese Mädchen wirklich etwas erreichen möchten: Herbolzheim, Vorst, Wiesbaden. Reine Spekulation, aber kann mir nicht vorstellen, dass es anders funktioniert

    Wirklich schade, dass z.b Hannover, Berlin, Detmold, Leipzig kaum bis keinen Nachwuchs mehr haben. Da war doch vor ein paar Jahren noch mehr, oder? Was ist da los? Kennt sich jemand aus?

    Zu den Doppel der Ak 12: letztes Jahr waren es mehr.

  19. Sarah sagt:

    Die Kommentare von Claudia Schunk zur djm finde ich ziemlich belanglos. Sie zählt eigentlich nur die Platzierungen auf und schreibt, dass es schön gewesen sei der AK 12 zuzuschauen. Ich würde ich mir auf der dtb Seite inhaltsvollere Artikel wünschen!

    • Sina sagt:

      Wo liest du, dass der Artikel von ihr ist? Als letztes steht ein Zitat von ihr, das heißt doch nicht, dass alles andere auch von ihr ist.

      • Sarah sagt:

        Am Anfang in der Einleitung steht, dass Frau Schunk ihre Eindrücke aus der Wettkampfhalke schildert und dann beginnt die Aufzählung der AKs und am Ende kommt noch ein ˋResümee (das besagte Zitat) ˋ

      • Sarah sagt:

        Da kann man eigentlich gleich nur die Ergebnislisten durchlesen. Die Artikel vom dtb empfinde ich häufig als inhaltsleer.

      • mara sagt:

        Noch schlimmer als inhaltsleer finde ich die Artikel der DTL.Für denLeser,
        der keine Ahnung hat, klingt es so ,als hätte Tittmoning die Wettkämpfe
        schlechthin dominiert.Wenn man wollte,könnte man das besser ausdrücken,
        will man aber nicht…

  20. Turnfan/Gast sagt:

    gefühlt waren nur Stuttgart, Karlsruhe, Chemnitz und Mannheim vertreten bei der djm, abgesehen von wenigen kleinen Zentren bzw. Vereinen.
    Irgendwie schon traurig dass die Mädels teilweise so weit von ihren Familien weg müssen, um etwas zu erreichen.

    • Jenny sagt:

      mh, naja, also meines Wissens sind nur die Chemnitzer Mädchen weit weg von ihren Familien… Die Karlsruher sind alle aus dem Einzugsgebiet Karlsruhe. Die Mannheimer sind auch größtenteils aus dem Umland von Mannheim und die Stuttgarter Mädels sind auch nahezu alle aus dem Verbandsgebiet Schwaben… Also letzten Endes trifft deine Aussage nur auf die Chemnitzer zu, die vom gesamten Bundesgebiet nach Chemnitz ziehen…

      • Turnfan/Gast sagt:

        ja okay, da hast du Recht.
        aber wenn eben jemand aus anderen Bundesländern etwas erreichen möchte, muss er fast dieses Weg gehen. und die Tatsache find ich traurig…

      • Jenny sagt:

        @Turnfan/Gast: Da hast du recht. Gerade für die jungen Mädels ist das ein großer Schritt von zu Hause weg zugehen… Aber in anderen Ländern ist das auch öfter mal der Fall, dass junge Mädchen das Zentrum wechseln, um erfolgreicher zu sein. Auch wenn die USA nicht das Maß der Dinge für Deutschland ist, wechseln viele junge Mädchen aus kleineren Turnzentren, die es ja wie Sand am Meer gibt, in große erfolgreiche… (Ohasi, Key, Smith, Douglas, Bross, Malabuyo wobei sich das in den letzten Jahren auch ein wenig gewandelt hat und in den Siegerlisten einzelne Turnerinnen auftauchen, aus „unbekannteren“ Zentren, die verschwinden aber dann auch wieder, wenn die Turnerin aufhört, oder ans College wechselt.
        In anderen Europäischen Ländern kann ich mir auch vorstellen, dass man aus einem kleinen Verein wechselt um mehr Erfolg zu haben.
        Warum sich viele Mädchen für Chemnitz entscheiden, liegt vielleicht dadran, dass das Mindestalter sehr tief liegt, im Vergleich zu anderen Internaten und dass es eben gut mit der Schule vereinbar ist. Das ist auch auch immer ein Punkt der eine Rolle spielt…. Ich denke dass auch künftig der Wegzug für Mädchen die was erreichen wollen der einzige Weg sein wird….

  21. Suri sagt:

    viele Turnerinnen haben ja am Ende der DJM einen Deutschland-Anzug erhalten. Wisst ihr wofür er steht? Sind alle TN die diesen anhaben jetzt wieder im Kader?

  22. Janina sagt:

    Alle Kinder die in Kader sind, hatten die Möglichkeit sich den Anzug zu kaufen 🙂

  23. Janina sagt:

    Ja alle dtb Kaderkinder ab Talentkader ..

  24. Jenny sagt:

    Weiß jemand wieso Noemi Hein für die TSG Haßloch startet? Hat sie nicht früher auch für Karlsruhe geturnt?
    Ich finde einige Mädchen aus Karlsruhe haben unter dem neuen Trainer ziemliche Fortschritte gemacht.

  25. Natascha sagt:

    Kann mir jemand erklären, warum Emelie Petz am Barren 0,3 Punkte Penalty hat? Das hatte sie auch bei der Bundeliga in Monheim…
    Wofür ist dieser Abzug?

  26. Jasmin sagt:

    Lara? woher weißt du das, dass herbolzheim ihre turnerinnen abgibt und an wen?

  27. Lara sagt:

    Lilit und Noemi Hein sind beide aus dem Kader ausgeschieden und deshalb von den großen Zentren Mannheim und Karlsruhe nach Haßloch gewechselt. Denke, die beiden anderen Zentren konzentrieren sich auf die Kaderturnerinnen und Turnerinnen mit mehr Perspektive.

  28. vic sagt:

    Wieso turnt Shila in Mannheim? Sie wohnt doch näher an Stuttgart?!?

  29. turnella sagt:

    Ja immer mehr gehen nach Chemnitz. Auf der Homepage steht jetzt auch Nellie Adrian (AK 13)

  30. Leonie sagt:

    Ja laut einem Artikel in der Wolfenbüttler Zeitung trainiert sie seit Anfang des Jahres in Chemnitz. Komisch, dass sie dann nicht mit den Chemnitzern da war.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.