JEM 2018 – Rückblick

Das könnte Dich auch interessieren...

18 Antworten

  1. Ebba sagt:

    Ich denke der Fokus sollte auf der Ausführung liegen! Es ist viel schöner sich eine saubere Übung anzugucken, als hingewackelte Schwierigkeiten die nicht gut ausgeführt sind. Ich finde man kann das gut im amerikanischen Levelsystem sehen. Oft sind die Übungen perfekt ausgeführt und es sieht richtig toll aus, auch wenn ´nur´ ein Salto oder Flick Flack gezeigt wird. Auf er anderen Seite ist es nicht schö, wie sich einige Turnerinnen an zu hohen Schwierigkeiten,wie den Produnova versuchen, die offensichtlich nicht sitzen, und ein hohes Risiko für Verletzungen eingehen.
    (https://www.youtube.com/watch?v=FddBtKa70rg&frags=pl%2Cwn)
    Gute Ausführung ist sicherlich auch die Grundlage für höhere Schwierigkeiten.

  2. Maike sagt:

    Ich würde mich auch stark an dem amerikanischen System orientieren. Ausführung ist wichtiger als Schwierigkeit. Aber leider sehen die Kampfrichter das anders. Häufig sind die Wertungen alle zwischen 7,8 und 8,5 Punkten. Dann muss man mehr Schwierigkeiten einbauen :/.

    Ich habe noch nie verstanden, wieso es nur einen Balkenbonus gibt. Ich würde an jedem Gerät einen Bonus für gute Ausführung vergeben.

  3. Krissi07 sagt:

    Ich finde die Ausführung ist auf jeden Fall sehr wichtig. Die Elemente müssen beherrscht werden.
    Aber ich finde auch, dass versucht werden muss die Schwierigkeiten zu erhöhen. Denn um bei den Senioren mithalten zu können ist das notwendig. Wer von den Junioren hat denn in den letzten Jahren den Sprung zu den Senioren wirklich geschafft, das war eigentlich nur Tabea.
    Bei den anderen fehlt einfach die Schwierigkeit und auch die Ausführung.
    Was meint ihr an was liegt das?

    • Leonie sagt:

      Ich denke, dass es hauptsächlich daran liegt, dass wir mit Eli, Sophie, Pauline und Kim ein super erfahrenes Team haben. Und wenn so eine starke Gruppe besteht, ist es einfach schwer seinen Platz zu finden. Aber Pauline z.B. hat ja auch lange eher leicht geturnt. Im Prinzip haben die Junioren und jüngeren Senioren jetzt Zeit sich ganz in Ruhe zu entwickeln und ihre Zeit kommt dann, wenn es in der Nationalmannschaft einen Generationswechsel gibt. Denn keiner kann ewig turnen.
      Sarah Voss, Leah Grießer, Michelle Timm, sind alle Turnerinnen, die dann hoffentlich genügend Erfahrung gesammelt haben und genug Schwierigkeiten haben, um dann in die Fußstapfen z.B. einer Kim Bui zu treten.

      • Krissi07 sagt:

        Meinst du sie können Ihre Schwierigkeiten noch soweit aufstocken dass sie mithalten können?

      • Sabi sagt:

        Klar haben wir eine super Truppe, aber es kommt ja echt keiner nach der an diese herankommt

      • Leonie sagt:

        Ja. Sarah Voss ist doch ein perfektes Beispiel. Wenn sie jetzt noch etwas mehr Erfahrung sammeln kann und konstanter wird, kann sie ganz locker mithalten. Und ich denke, dass auch Emma, Kim Ruoff, Emi Petz und viele andere diesen Weg gehen können. Sie brauchen halt einfach mehr Zeit. Und es muss in erster Linie darum gehen, das alle gesund bleiben, um Verletzungsproblene wie bei Florine, Maike, Rebecca, Amelie, Carina, Tabea etc. zu vermeiden. Die 2000er hatten super früh hohe Schwierigkeiten, aber die Belastung war scheinbar zu früh zu hoch. Dann doch lieber langsam.

  4. Mara sagt:

    https://www.sr-mediathek.de/index.php?seite=7&id=64204
    Ab Minute 34 ein Bericht über Lara.
    Sie sagt wörtlich,dass sie“ quasi gezwungen wurde nach Stuttgart zu wechseln“
    Man sagt zwar jemanden zu seinem Glück zwingen,aber für eine 13-jährige habe
    ich da gemischte Gefühle.

    • Unknown sagt:

      Sicherlich gibt es bei Paula ähnliche Gründe. Sie trainiert nun auch in Stuttgart.

      Ich frag mich warum die Turnerinnen, dann auch immer ihr Liga-TEAM verlassen müssen.

      • Mara sagt:

        Und Catalina ! Man hat so eine neue Trainingsgruppe in Stuttgart geschaffen,
        weil die meisten ihrer Turnerinnen verletzt sind.
        Das mit der Liga verstehe ich auch nicht,viele die nach Chemnitz gewechselt
        sind turnen noch Liga für ihre Heimatvereine,z.B Lisa,Theresa,Sophia und das
        nicht erst seit Chemnitz kein eigenes Team mehr hat.

  5. Lina sagt:

    Wow, Simone Biles ist einfach nur der Wahnsinn! Mehrkampf und alle 4 Einzelgeräte bei den US-Meisterschaften gewonnen!

  6. Lena sagt:

    Besorgniserregend finde ich jedoch Ragan Smith mit ihrer Fußverletzung!

    • Sina sagt:

      Absolut. Was sind das für Trainer?? Abgesehen von ihrer Verletzung scheint sie auch im Kopf überhaupt nicht fit zu sein. Ich hoffe, dass sich schnell jemand findet, der dafür sorgt, dass sie sich schont.

  7. Mara sagt:

    Lisa Zimmermann ist für die Olympischen Jugenspiele nominiert worden.Ich hoffe
    es bleibt dabei und Emelie Petz kann endlich ihren Fuß auskurieren…

  8. Turnfan/Gast sagt:

    versteh nicht, warum sie das nicht schon viel früher gemacht hat, im Hinblick auf die Olympischen Jugendspiele.
    Darf man erst mit 15 starten, oder wären Lara Hinsberger und Co. aus der AK14 auch in Frage gekommen?
    Wo liest du das, dass Lisa Zimmermann nominiert wurde?

  9. Janina sagt:

    Nur Jahrgang 2003 ist startberechtigt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.